Where in the World is Osama bin Laden / Arthaus Collection Dokumentarfilm

Originaltitel
Where in the World is Osama Bin Laden?
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Genre
Dokumentation
Lauflaenge ca. 86 min.
FSK 12

Stab
Regie: Morgan Spurlock
Drehbuch: Morgan Spurlock, Jeremy Chilnick
Kamera: Daniel Marracino
Produktion: Jeremy Chilnick, Stacey Offman, Morgan Spurlock

Ohne militärische Erfahrung, besondere Fertigkeiten oder Hintergrundwissen bereist Morgan Spurlock Länder wie Saudi-Arabien, Irak oder Afghanistan, um den Mann zu finden, den CIA, FBI und unzählige Kopfgeldjäger bereits seit Jahren suchen: Osama Bin Laden, den gefährlichsten Mann der Welt. Auf seiner Reise begegnet er Ablehnung und Zustimmung und zeigt eindrucksvoll und mit viel Humor die Gedanken, Wünsche und Ängste der Menschen dieser Länder.

Nach „Super Size Me“ widmet sich Morgan Spurlock in seinem neuesten Real-Life-Action-Thriller auf unkonventionelle und witzige Art dem „Terrorismusproblem“ und stürzt sich kopfüber in ein waghalsiges Abenteuer, um den meistgesuchten Mann der Welt zu finden.

Extras

  • Interview mit Morgan Spurlock, Geschnittene Szenen, Booklet mit Hintergrundinformationen zum Film, Alle Filme der Arthaus Collection im Überblick

Technische Angaben

Bild: 1,78:1 (anamorph)
Sprachen/Ton: Mehrsprachige Originalfassung (Englisch/Arabisch/Französisch) 5.1 Dolby Digital
Untertitel: Deutsch

Rezensionen

KulturSPIEGEL | 21.08.2009 |
Der KulturSPIEGEL über "Where in the World is Osama bin Laden"
von Tobias Becker

Für nichts hassen Filmfans einen Kritiker mehr als für einen Spoiler: für eine Information, die ihnen die Spannung verdirbt, etwa, weil sie das Ende des besprochenen Films verrät. Ein Spoiler, das ist ein Tabubruch, eine Frechheit, das Schlimmste, was ein Kritiker seinen Lesern antun kann. Wie sauer mögen Filmfans erst werden, wenn man ihnen den Ausgang des Films im Booklet zur DVD verrät?
Lassen wir´s doch mal drauf ankommen: Obwohl er durch Ägypten, Marokko, Israel, Jordanien, Saudi-Arabien, Afghanistan und Pakistan reist, findet Regisseur Morgan Spurlock den meistgesuchten Terroristenführer der Welt nicht, ja er findet nicht einmal eine Antwort auf die Titelfrage seiner Dokumentation „Where in the World Is Osama Bin Laden?“ Das hätte auch keiner erwartet, aber dass Spurlock sich nicht einmal sonderlich für die Frage interessiert, überrascht dann doch.
Zu Beginn seines Projekts habe er noch einen Eindruck der Gegend bekommen wollen, in der Osama Bin Laden sich vermutlich so erfolgreich versteckt, sagt Spurlock, doch irgendwann habe sich dann der Fokus der Reise geändert – „weg von Bin Laden, hin zu den Menschen im Nahen Osten“. Die Fahndung ist also nichts weiter als ein Fake, eine zurechtgebogene Rahmenhandlung, ein Dramaturgiekniff, und das merkt man dem Film auch an. Aber keine Sorge: Sehenswert ist er trotzdem. Und zu viel verraten ist damit auch nicht.
Spurlock wird oft verglichen mit Michael Moore, dem Regisseur von „Fahrenheit 9/11“. Wie dieser ist er oft nicht nur parteiisch, sondern polemisch. Wie dieser stellt er sich in seinen Dokumentationen in den Mittelpunkt der Handlung. Bekannt geworden ist Spurlock 2004 mit „Super Size Me“, einem Selbstversuch, in dem er sich 30 Tage lang nur von dem Fastfood bei McDonald`s ernährte und dabei über elf Kilo zunahm. Statt einem vermeintlichen Schurkenrestaurant setzt er sich nun angeblichen Schurkenstaaten aus und einigen ihrer Nachbarländer.
Er findet zwar nicht Osama Bin Laden, aber eventuelle Erklärungen für den Terrorismus: zum Beispiel Armut oder auch die US-amerikanische Außenpolitik. Ja, er findet sogar nette Menschen, die nicht religiös verblendet sind, sondern Terrorismus verurteilen. Einmal, in Ägypten, bringt Spurlock die Erkenntnis auf den Punkt: „Das sind normale Leute, wie Du und ich.“ Und so dokumentiert der pädagogische Film in seinen besten Momenten nicht nur die Bevölkerung im Nahen Osten, sondern auch das Zielpublikum in den USA – mitsamt seiner Vorurteile.

Angaben zum Vertrieb

DVD im Handel seit 21.08.09
Bst.-Nr. 502639, EAN 4006680050089

Empfehlungen

Blu-ray Schuber 5er
D / A / F / USA
R: Wim Wenders

Fünf frühe Werke des deutschen Meisters des Independent Films vereint in einer neuen Blu-ray Collection!

mehr >>>

VoD
IS / DK / F / N 2000
R: Baltasar Kormákur

Liebenswerte Anti-Coming-of-Age-Geschichte eines Mannes, der sich weigert erwachsen zu werden.

mehr >>>

VoD
DK 1998
R: Thomas Vinterberg

Ein Fest. Eine Rede. Eine Enthüllung. Der erste und wohl eindringlichste Dogma-Film!

mehr >>>

VoD
GB 1993
R: Ken Loach

Eine impulsive Mutter kämpft um ihre Kinder, die ihr das Jugendamt wegnimmt.

mehr >>>

VoD
GB 1993
R: Mike Leigh

Zweifach in Cannes ausgezeichnetes Meisterwerk über einen zynischen Herumtreiber.

mehr >>>

VoD
D / F 1978
R: Werner Herzog

Neuinterpretation von Friedrich Wilhelm Murnaus expressionistischem Klassiker mit Klaus Kinski.

mehr >>>

VoD
USA 1995
R: Wayne Wang

Warmherzig inszenierter Klassiker des Independentkinos nach einer Kurzgeschichte von Paul Auster.

mehr >>>