Bild zu Ekel

Ekel

Cover zu Ekel
Inhalt
weitere Infos

Die sensible Carol, eine junge Belgierin, lebt zusammen mit ihrer älteren Schwester Hélène in London, wo sie in einem Schönheitssalon arbeitet. Das ständige Ein- und Ausgehen von Hélènes verheiratetem Geliebten Michael in der Wohnung der beiden Schwestern ist der jungfräulichen Carol sichtlich unangenehm, und auch anderen Männern in ihrem Leben, wie etwa ihrem Verehrer Colin begegnet sie mit Zurückhaltung, bis hin zur angeekelten Abweisung. Hélène allerdings ist so beschäftigt mit ihrer Liebschaft, dass ihr die zunehmend drastischeren psychischen Komplikationen Carols entgehen. Als Hélène sie für eine Weile allein lässt, um mit Michael zu verreisen, driftet die jüngere Schwester vollkommen in eine Albtraumwelt voll von Horrorvisionen sexueller Gewalt ab.

Der surrealistische Psycho-Horrorfilm war die zweite lange Regiearbeit Polanskis und der erste Film, den er außerhalb seiner polnischen Heimat schuf. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit 1965 mit dem Silbernen Bären für Beste Regie. Das Drehbuch ist eines der ersten bekannten aus der Feder von Gérard Brach, der später u.a. die Skripte zu „Tanz der Vampire“ und „Der Mieter“ beisteuerte. Für die junge Catherine Deneuve bedeutete Ekel den Durchbruch als Charakterdarstellerin, und auch in Roman Polanskis Gesamtwerk spielt er bis heute eine tragende Rolle.

Originaltitel: Repulsion
Produktionsland: UK
Produktionsjahr: 1965
Genre: Drama, Horror, Thriller
Lauflänge ca. 100 min.
FSK 16

Cast & Crew

Darsteller: Catherine Deneuve, Ian Hendry, John Fraser, Yvonne Furneaux
Regie: Roman Polanski
Drehbuch: Roman Polanski, Gérard Brach
Kamera: Gilbert Taylor
Produktion: Gene Gutowski

DVD oder Blu-ray kaufen

  • DVD-Cover Ekel

    DVD
    Ekel

    Cover zu Ekel

    Ekel

    DVD im Handel seit 17.05.18

    Extras

    Dokumentaion "A British Horror Film", Interview mit Kameramann Stanley Long, Audiokommentar von Roman Polanski und Catherine Deneuve, Trailer, Wendecover

    Technische Angaben

    Bild: 1,66:1 anamorph
    Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (Mono Dolby Digital)
    Untertitel: Deutsch

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 506516, EAN 4006680088938

  • Blu-ray-Cover Ekel

    Blu-ray
    Ekel

    Cover zu Ekel

    Ekel

    Blu-ray im Handel seit 17.05.18

    Extras

    Dokumentaion "A British Horror Film", Interview mit Kameramann Stanley Long, Audiokommentar von Roman Polanski und Catherine Deneuve, Trailer, Wendecover

    Technische Angaben

    Bild: 1,66:1 (anamorph)
    Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (Mono Dolby Digital)
    Untertitel: Deutsch

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 506517, EAN 4006680088945

  • Blu-ray-Cover Roman Polanski

    Roman Polanski

    Zur Box

Digital kaufen oder leihen

Bildergalerie

    Bild zu Neu auf ARTHAUS+: Provinzbullen, Regiemeister und schöne Menschen

    Neu auf ARTHAUS+: Provinzbullen, Regiemeister und schöne Menschen

    Auf unserem Amazon Prime Video Channel ARTHAUS+ gibt es schon jetzt 150 Filme und Serien aus allen möglichen Genres. Und es werden immer mehr. Frisch im Angebot: Abbitte, Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis, Leid und Herrlichkeit, Buena Vista Social Club und Der Chef.

    Bild zu Von Übelkeit, Schande und Hirntod: Ausuferungen der Filmkritik

    Von Übelkeit, Schande und Hirntod: Ausuferungen der Filmkritik

    So wie es die Kunstfreiheit Filmemacher*innen erlaubt, Bewegtbilder nach ihrer Vision auf die Leinwand zu bringen, erlaubt es die Meinungsfreiheit Filmkritiker*innen, diese Werke in jedweder Form zu beurteilen – was unweigerlich zu Herabwürdigungen der extremen Art führen kann. Ein Blick auf drei historische Beispiele.

    Bild zu Bingen statt Böllern: So kommen Sie gut ins neue Jahr

    Bingen statt Böllern: So kommen Sie gut ins neue Jahr

    Ob Sie alleine feiern oder im kleinsten Kreis: Unser kleines ARTHAUS-Film- und Serien-Feuerwerk sollte auch an diesem sehr speziellen Silvestertag für einen guten Rutsch ins neue Jahr sorgen. Egal ob ein Dinner For One mit Hannibal oder ein Reinfeiern in die nächsten Jahrzehnte. Mit den Tipps aus unserem Backkatalog und auf ARTHAUS+ ist für alle was dabei.

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media