Bild zu Luis Bunuel Arthaus Close-Up

Luis Bunuel Arthaus Close-Up

Cover zu Luis Bunuel Arthaus Close-Up
Inhalt
weitere Infos

Luis Buñuel ist unbestritten der wichtigste und einflussreichste spanischsprachige Regisseur des Kinos. Er war das „Auge des Jahrhunderts“ und seine Filme verwirren, begeistern und überraschen noch heute. Sie reichen von präzisen Studien über die blasierte Bourgeoisie und falsche Propheten bis hin zu überbordenden surrealistischen Tagträumen. In dieser Edition präsentiert Arthaus die drei letzten Filme des Regisseurs.

Produktionsjahr: 1972-1977
Genre: Komödie, Drama
Lauflänge ca. 296 min.
FSK 16

Cast & Crew

Darsteller: Fernando Rey, Michel Piccoli, Delphine Seyrig, Monica Vitti
Regie: Luis Buñuel
Drehbuch: Jean-Claude Carrière, Luis Buñuel
Kamera: Edmond Richard
Produktion: Serge Silberman

DVD oder Blu-ray kaufen

  • DVD-Cover Luis Bunuel

    DVD Schuber 3er
    Luis Bunuel

    Cover zu Luis Bunuel Arthaus Close-Up

    Luis Bunuel Arthaus Close-Up

    Arthaus Close-Up

    DVD Schuber 3er im Handel seit 06.01.11

    Extras

    Der diskrete Charme der Bourgeoisie: Untertitel: Deutsch, Französisch und Englisch Extras: Dokumentation „Ein Spaziergang unter Schatten“, Interview mit Jean-Claude Carrière, Kritische Analyse von Prof. W. Evans, Trailer, Wendecover Das Gespenst der Freiheit: Untertitel: Deutsch, Englisch Extras: Dokumentation „Das Überschreiten der Träume“ , “, Interview mit Jean-Claude Carrière, Kritische Analyse von Prof. W. Evans, Bildergalerie, Wendecover Dieses obskure Objekt der Begierde: Sprachen: Deutsch, Französisch (Mono Dolby Digital) Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch Extras: Dokumentationen „Die Willkür der Begierde“, „Doppelgänger“ und „Porträt eines ungeduldigen Filmemachers“; Interviews mit Carlos Saura und Jean-Claude Carrière; Q&A mit Diego Bunuel; Wendecover

    Technische Angaben

    Bild: 1,66:1 (anamorph)

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 503301, EAN 4006680056746

Bildergalerie

    Bild zu Der diskrete Charme der Bourgeoisie: Manche Dinge ändern sich nie

    Der diskrete Charme der Bourgeoisie: Manche Dinge ändern sich nie

    Beißende Satire und surrealistisches Kunststück: Buñuels Spätwerk handelt von feinen Leuten (oder solchen, die sich dafür halten), denen beim Essen immer was dazwischenkommt, als wären sie in einen Film von Louis de Funès geraten.

    Bild zu Top 5: Filme auf Freud – Surrealismus im Kino

    Top 5: Filme auf Freud – Surrealismus im Kino

    Das Unterbewusstsein auf die große Leinwand zu bringen – das war das Ziel des surrealistischen Kinos. Regisseure wie Luis Buñuel, Federico Fellini, David Lynch und später David Cronenberg oder Darren Aronofsky zeigten uns dabei Dinge, die man so noch nicht gesehen hatte. Bei allen genannten konnte man sicher sein: Sie hatten Sigmund Freuds Psychoanalyse im Buchregal und im Sinn.

    Bild zu ARTHAUS INHAUS: Liebe 1962 – Chronik einer Liebe, die es nie gab

    ARTHAUS INHAUS: Liebe 1962 – Chronik einer Liebe, die es nie gab

    In dieser Rubrik stellen die Mitarbeiter*innen von ARTHAUS in persönlichen Texten ihre liebsten Filme vor. Heute widmet sich Carolin Wenzel dem italienisch-französischen Drama Liebe 1962, im Originaltitel L’eclisse, von Michelangelo Antonioni.

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media