Music of the Heart

Inhalt
weitere Infos

East Harlem, 1980: In einem der verrufensten und gewalttätigsten Viertel New Yorks versucht Roberta Guaspari (Meryl Streep), Kindern die Schönheit des Geigenspiels näher zu bringen. Von Kollegen, Eltern und Schülern zunächst skeptisch beäugt, entwickelt sich ihr sogenanntes "East Harlem Violin Program" rasch zu einer wichtigen Institution, in der die Schüler nicht nur das Instrument, sondern noch etwas viel Wichtigeres lernen: Dass man im Leben fast alle Träume verwirklichen kann, wenn man nur wirklich will.
Nach zehn erfolgreichen Jahren droht ihren Kursen nach Etatkürzungen das Aus. Aber Roberta kämpft: Gemeinsam mit Schülern, Lehrern und Freunden organisiert sie 1991 ein Solidaritätskonzert ihrer Schüler. Das "Fiddlefest" findet nicht irgendwo, sondern in der Carnegie Hall statt, und die prominenten Gastviolinisten verkörpern die Crème de la Crème der Musikszene: Isaac Stern, Itzhak Perlman, Arnold Steinhardt, Mark O´Connor, Michael Tree, Diane Monroe und viele andere unterstützen Roberta Guaspari in ihrem Kampf für Geigenunterricht im Ghetto.

Ein bewegender Film nach einer wahren Geschichte!

Originaltitel: Music of the Heart
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1999
Genre: Drama
Lauflänge ca. 118 min.
FSK 6

Cast & Crew

Darsteller: Meryl Streep, Aidan Quinn, Angela Bassett, Gloria Estefan
Regie: Wes Craven
Drehbuch: Pamela Gray
Kamera: Peter Deming
Produktion: Marianne Maddalena, Susan Kaplan, Allan Miller, Walter Scheuer

DVD oder Blu-ray kaufen

  • DVD
    Music of the Heart

    Music of the Heart

    DVD im Handel seit 27.03.01

    Extras

    Musikvideo (Gloria Estefan & N'Sync); Making ofs; Geschnittene Szenen mit Audiokommentar von Wes Craven; Interviews; Audiokommentar von Maria Maddalena/Wes Craven; Trailer; Wendecover

    Technische Angaben

    Bild: 1,85:1 (anamorph)
    Sprachen/Ton: Deutsch, Englisch (5.1 Dolby Digital)
    Untertitel: Deutsch (in OF nicht ausblendbar)

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 500055, EAN 4006680017983

    Bildergalerie

  • Dazu in unserem Magazin

      Sydney Pollack und die Liebe: Aus Prinzip tragisch

      Der Polit-Thriller Die Dolmetscherin war der letzte Spielfilm, den der 2008 verstorbene Regisseur Sydney Pollack verwirklichte. Neben raffinierter Inszenierung und immenser Spannung offenbart er eine leise Erkenntnis.

      Das könnte Ihnen auch gefallen

      Arthaus Stores

      Social Media