John Carpenter

Biographie
Filmografie

Genreperlen mit unverwechselbarem Sound

Vom „Monsterkid“ zum Altmeister des modernen Horrors: Im Lauf seiner Karriere hat sich John Carpenter eine ganz eigene Position innerhalb der Filmbranche erarbeitet. Obwohl sein Name zweifelsohne am stärksten mit allen Facetten des Schreckens verbunden ist, gibt es kaum ein Genre, in dem er sich nicht versucht hätte. Ein Multitalent, das stets in mehreren Funktionen verantwortlich zeichnet, produzierte er seine Filme dabei über weite Strecken an den großen Hollywoodstudios vorbei und schuf mit seinen selbstkomponierten Synthie-Soundtracks einige der eindringlichsten Scores der Filmgeschichte.

Geboren wurde John Carpenter, Jahrgang 1948, in Carthage, New York. Schon als Kind begeistert sich der Sohn eines Musikprofessors für das Kino, dreht später während des Studiums erste 8mm-Kurzfilme. Ein früher Erfolg gelingt ihm als Ko-Autor, Cutter und Komponist von The Resurrection of Broncho Billy (1970): Der Mini-Western wird mit dem Oscar als bester Live Action Kurzfilm ausgezeichnet. Carpenters erster Spielfilm wird dann Dark Star (1974), eine mit kleinstem Budget gedrehte Science-Fiction-Parodie mit nerdigem Humor. Es folgt der Actionthriller Assault – Anschlag bei Nacht (1976), mit dem sich Carpenter erstmals als Meister des erbarmungslosen Spannungsaufbaus profiliert. Dieser Linie treu bleibend schreibt er mit Halloween (1978) zwei Jahre später Filmgeschichte. Der Film über einen maskierten Psychopathen, der zur titelgebenden „Nacht des Grauens“ mordend durch das verschlafene Haddonfield zieht, markiert einen Umbruch im Horrorgenre: Er trägt den Schrecken unmittelbar in die amerikanischen Vororte – und mit der Figur des Michael Myers zugleich in die Psyche ihrer Bewohner. Auch Carpenters nächster Kinofilm The Fog – Nebel des Grauens (1980) gilt heute als einer der großen Klassiker des Horrorkinos, in dem gerade das Nichtgezeigt eine Atmosphäre der Angst erzeugt. Die dystopische Zukunftsvision Die Klapperschlange (1981) bestätigt Carpenter als versierten Action-Regisseur und avanciert schnell zum Kultfilm. In der Folge wird er von Hollywood umworben und folgt dem Ruf in die Traumfabrik. Mit dem Science-Fiction-Horror The Thing – Das Ding aus einer anderen Welt (1982) schafft er dort ein eigenständiges, zeitgemäßes Remake des populären 50er-Jahre-Films und zugleich einen seiner stärksten Filme, der jedoch an den damaligen Kinokassen floppt. Insgesamt bleibt der Ausflug nach Hollywood für Carpenter persönlich unbefriedigend, und so kehrt er 1987 mit dem Apokalypse-Szenario Die Fürsten der Dunkelheit zu jenen handgemachten Independent-Produktionen zurück, die ihn zuvor groß gemacht hatten. Im Folgejahr inszeniert er Wrestling-Star Roddy Piper in Sie leben (1988) als schießfreudigen Gelegenheitsarbeiter, der einer Alieninvasion auf die Schliche kommt. Nachdem er mit Jagd auf einen Unsichtbaren (1992) etwas leichtfüßiger in die 90er Jahre gestartet war, legt Carpenter 1994 Die Mächte des Wahnsinns nach. Darin verschwimmen für Sam Neil als Privatdetektiv zunehmend die Grenzen von Realität und Fiktion. Es folgt ein weiteres Horror-Remake, Das Dorf der Verdammten (1995), bevor Carpenter sich mit Flucht aus L.A. (1996) an die Fortsetzung zu Die Klapperschlange wagt, die jedoch nicht an den Erfolg ihres Vorgängers anschließen kann.

Mit Vampire liefert er 1998 seine kontroverse Interpretation des Blutsaugermythos ab, wobei er hier Elemente des Western einfließen lässt. Nachdem der Folgefilm Ghosts of Mars (2001) nur noch verhalten aufgenommen wurde ist Carpenter im neuen Jahrtausend als Regisseur langsam in den Hintergrund getreten, tritt jedoch als Produzent weiterhin in Erscheinung, wie zuletzt bei der elften Rückkehr des Michael Myers in Halloween (2018).

John Carpenter hat das moderne Horrorkino erneuert und mit seinen Filmen Generationen unterhalten. Während er damit seinen eigenen Vorstellungen von Kino bereits Genüge getan hätte, ist sein Werk mit anderen Augen für eine Neuentdeckung bereit.

The Ward (2010)
Ghosts of Mars (2001)
John Carpenters Vampire (1998)
Flucht aus L.A. (1996)
Das Dorf der Verdammten (1995)
Die Mächte des Wahnsinns (1994)
Jagd auf einen Unsichtbaren (1992)
John Carpenter's Sie leben (1988)
John Carpenter's Die Fürsten der Dunkelheit (1987)
Big Trouble in Little China (1986)
Starman (1984)
Christine (1983)
Das Ding aus einer anderen Welt (1982)
Die Klapperschlange (1981)

The Fog - Nebel des Grauens (1980)
Halloween - Die Nacht des Grauens (1978)
Assault - Anschlag bei Nacht (1976)
Dark Star - Finsterer Stern (1974)

Arthaus Stores

Social Media