Kurioses über: Asphalt Cowboy

John Schlesingers Oscar-prämiertes Drama Asphalt Cowboy ist wie sein Entstehungsjahr 1969 Quell vieler verrückter Geschichten und Legenden.

Wussten Sie schon? ARTHAUS goes Festival!

Im Rahmen seines 25. Jubiläums ist ARTHAUS mit eigener Bühne beim 6. Lakeside Film Festival vertreten.

Meine geniale Freundin: Elena Ferrantes gute Wahl

Die geheimnisvolle Autorin vertraute die Serien-Adaption ihres Bestsellers überraschend einem Mann an. Und Regisseur Saverio Constanzo erzählt mitreißend von der Freundschaft zwischen Elena und Lila.

Once more with Ealing: 5 Filme aus den Ealing Studios, die man kennen sollte

Zur Neuveröffentlichung von Adel verpflichtet werfen wir einen Blick auf die Filme der Ealing Studios. Ein Feature für Alec-Guinness-Ultras und Freunde des gepflegten, schwarz eingefärbten britischen Humors.

Mit Mary Ellen Mark am Set von Apocalypse Now

Zum Kinostart von Apocalypse Now - Final Cut erinnern wir an die amerikanische Fotografin Mary Ellen Mark, die die Dreharbeiten in einer Ästhetik dokumentierte, die an reale Kriegsfotografien aus der Zeit erinnert.

Guillermo Arriaga: Die Bedeutung von Liebe und Tod

Ein Portrait des Mannes, der die Drehbücher für Alejandro González Iñárritus Amores Perros , 21 Gramm und Babel schrieb, bevor die beiden sich verkrachten. Der mexikanische Autor Guillermo Arriaga überzeugt mit seiner Prosa ebenso wie mit seinen filmischen Dialogen. In Deutschland erschien zuletzt sein großartiger Roman "Der Wilde".

Zu Jim Morrisons Todestag: Stone und der Lizard King

Wie es Oliver Stone gelang, den Geist einer Zeit, einer Musik und eines Lebensgefühls einzufangen. Und den Mythos eines Rockstars, der lieber Poet gewesen wäre.

Leid und Herrlichkeit, Lara und Apocalypse Now – Final Cut beim Filmfest München

Das Filmfest München ist ein Festivalklassiker, der auch 2019 wieder neue Impulse setzt. Ein gezielter Blick auf unsere Filme und was von ihnen zu erwarten ist.

Die Playlist danach: Fitzcarraldo

Man kennt das: Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Genau für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Heute brechen wir auf zum irren Trip ins Amazonasgebiet – mit Werner Herzogs Fitzcarraldo im Sinn und Klaus Kinskis Stimme im Ohr.

Top 5: Die besten Filme über den Sommer

Man kann drüber streiten, ob Sommerfilme besser im Winter funktionieren oder an heißen Juni-Tagen wie diesen, die Qualität unserer Top 5 ist hingegen bitte nicht anzuzweifeln.

LEARNING BY WATCHING: Küssen will gelernt sein

Wer aus Filmen nichts lernt, wird das Leben wohl nie richtig verstehen. Steile These? In unseren Video-Tutorials aus der Reihe LEARNING BY WATCHING zeigen wir jedenfalls die schönsten Filmszenen aus unserem Programm, die in bestimmten Situationen eine große Hilfe sein können – und lassen sie beinahe ganz für sich sprechen.

Interview mit Volker Schlöndorff: "Ich mache ganz viel Kino im Kopf"

Ein Gespräch mit dem Spezialisten für Literaturverfilmungen über die eigene Frechheit, den Spaß an "präpotenter Scheiße" und die Melancholie hinter seinem Werk.

Cary Grant: Erinnerungen eines Gentlemans

Wir kennen ihn aus Filmen wie Unternehmen Petticoat (1960), Indiskret (1958) und Charade (1963), die kürzlich bei ARTHAUS wieder veröffentlicht wurden. Doch hinter dem strahlenden Lächeln und dem geschliffenen Spiel des Cary Grant kämpfte sich ein ganz normaler Mensch durch helle und dunkle Zeiten. Während er Charade in Paris drehte, schrieb er sich diese von der Seele.

Besondere Filme und ihre Geschichten

Sie sind schon länger auf der Suche nach einem Magazin, das besonderen Filmen besondere Aufmerksamkeit schenkt? Herzlich willkommen beim ARTHAUS Magazin!

Interview mit Margarethe von Trotta: "Ich saß mehr vor der Leinwand als in der Uni"

Ein Kinobesuch kann das ganze Leben verändern. Im Interview spricht Filmemacherin Margarethe von Trotta auch über ihr Verhältnis zu Berlin und Nachkriegsdeutschland, über die Studienzeit in Paris, den "Frauenfilm" und die roten Fäden im eigenen Werk.

In eigener Sache: "Wie Disney für Rotweintrinker"

Zum 25. Jubiläum von ARTHAUS widmet Rocketbeans TV ihren Lieblingsfilmen eine komplette Sonderausgabe Kino+.

Top 5: Am Pool

Exekutionen auf dem Ein-Meter-Brett, Freischwimmen zwischen Realität und Fiktion und Arschbomben mit Designersofa: Ein Kopfsprung in François Ozons Swimming Pool und weitere Dinge, die Sie zu Beginn der Freibadsaison gesehen haben sollten...

Sebastian Schippers Roads: Die Freiheit, Freunde zu werden

Roads ist der neue Film des Absolute Giganten- und Victoria-Regisseurs Sebastian Schipper. Der Buddy Movie über die Abenteuer zweier 18-jähriger Jungen spielt auf den Straßen der Festung Europa.

Die Playlist danach: Der Himmel über Berlin

Man kennt das: Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Genau für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Den Anfang macht Der Himmel über Berlin von Wim Wenders. Wir glauben, ihm würde unsere Playlist gefallen ...

IM KINO MIT... Volker Schlöndorff

Am 13. Juni startet ARTHAUS im Rahmen seines 25. Jubiläums eine Kinoeventreihe mit Filmschaffenden.
Erster Termin: Liebe 1962 mit Volker Schlöndorff im Babylon in Berlin.

Tschick: Vom Roman zum Drehbuch

Wie übersetzt man einen nahezu perfekten Roman in einen funktionierenden Film? Lars Hubrich und Fatih Akin geben Einblicke in ihren "Writers Room". Dazu gibt's die schönsten Bilder von den Dreharbeiten.

Bruno Ganz: Zielgerichtete Verlorenheit

Der Schweizer war einer der großen deutschsprachigen Schauspieler seiner Zeit. Eine Würdigung.

Top 64: Kübelkind-Speisekarte

Heiße Kurzfilmhappen von Edgar Reitz und Ula Stöckl – und die dazu passenden Serviervorschläge der beiden. Liebe Kino-Feinschmecker*innen, bitte genießen Sie einen Leckerbissen aus Geschichten vom Kübelkind nach dem anderen…

Nicolas Roeg: Sein phantastisches Wesen

Er wurde 90 Jahre alt und prägte nicht nur die 1970er-Jahre mit seinen außergewöhnlichen Filmen. Zum Tod des britischen Regisseurs.

Top 5: Die besten Songs aus Amores Perros

Der ehemalige Radio-DJ Alejandro González Iñárritu hält sich selbst für einen "gescheiterten Musiker“. Seinem Debütfilm verpasste er einen außergewöhnlichen Soundtrack. Wir stellen die fünf herausragenden Stücke und ihre Geschichten vor – ein stilistischer Ritt durch Rap, Funk, kolumbianischen Pop sowie spanischen New Wave.

LEARNING BY WATCHING: Aerobic für Intellektuelle

Wer aus Filmen nichts lernt, wird das Leben wohl nie richtig verstehen. Steile These? In unseren Video-Tutorials aus der Reihe LEARNING BY WATCHING zeigen wir jedenfalls die schönsten Filmszenen aus unserem Programm, die in bestimmten Situationen eine große Hilfe sein können – und lassen sie beinahe ganz für sich sprechen.

Once more with Ealing: 5 Filme aus den Ealing Studios, die man kennen sollte

Zur Neuveröffentlichung von Adel verpflichtet werfen wir einen Blick auf die Filme der Ealing Studios. Ein Feature für Alec-Guinness-Ultras und Freunde des gepflegten, schwarz eingefärbten britischen Humors.

Messer im Kopf: Ganz hervorragend

Wie war das noch mal in den 1970er-Jahren in der Bundesrepublik Deutschland? Reinhard Hauffs Messer im Kopf zeichnet auf geniale Weise eine Art Sittenbild der damaligen Verhältnisse. Mit einem kongenialen Bruno Ganz in der Hauptrolle.

Mit Mary Ellen Mark am Set von Apocalypse Now

Zum Kinostart von Apocalypse Now - Final Cut erinnern wir an die amerikanische Fotografin Mary Ellen Mark, die die Dreharbeiten in einer Ästhetik dokumentierte, die an reale Kriegsfotografien aus der Zeit erinnert.

Die Playlist danach: Apocalypse Now - Final Cut

Man kennt das: Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Genau für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Passend zum Kinostart des Final Cut von Apocalypse Now am 15. Juli lassen wir uns den Geruch von Napalm in die Nase steigen und widmen uns musikalisch dem Wahnsinn und dem Dschungel in Vietnam.

Guillermo Arriaga: Die Bedeutung von Liebe und Tod

Ein Portrait des Mannes, der die Drehbücher für Alejandro González Iñárritus Amores Perros , 21 Gramm und Babel schrieb, bevor die beiden sich verkrachten. Der mexikanische Autor Guillermo Arriaga überzeugt mit seiner Prosa ebenso wie mit seinen filmischen Dialogen. In Deutschland erschien zuletzt sein großartiger Roman "Der Wilde".

Besondere Kinos und ihre Geschichten: Lichtspiele Kalk

Wir möchten unsere Aufmerksamkeit nicht nur den Filmen selbst widmen: Es soll hier auch um die Menschen sowie Orte gehen, die Filmen eine Heimat und ein Forum bieten. An dieser Stelle stellen wir deshalb Kinos und ihre Betreiber*innen vor. Ein Gespräch mit Jennifer Schlieper und Felix Seifert über die noch jungen "Lichtspiele Kalk".

Zu Jim Morrisons Todestag: Stone und der Lizard King

Wie es Oliver Stone gelang, den Geist einer Zeit, einer Musik und eines Lebensgefühls einzufangen. Und den Mythos eines Rockstars, der lieber Poet gewesen wäre.

Ein Becken voller Männer: Der Sprung ins kalte Wasser

Erfrischendes für den Sommer: in Ein Becken voller Männer versucht eine verzweifelte Schwimmtrainerin, aus einem bunten Haufen Herren in den besten Jahren ein Synchronschwimmteam zu basteln. Unser Fazit: Kann ja nur klappen.

Leid und Herrlichkeit, Lara und Apocalypse Now – Final Cut beim Filmfest München

Das Filmfest München ist ein Festivalklassiker, der auch 2019 wieder neue Impulse setzt. Ein gezielter Blick auf unsere Filme und was von ihnen zu erwarten ist.

Fitzcarraldo: Dschungelfantasien...

Ein Film, viele Geschichten: Werner Herzog, Klaus Kinski, das Schiff im Dschungel und zahlreiche Mitwirkende, die zum Äußersten bereit sein mussten.

Die Playlist danach: Fitzcarraldo

Man kennt das: Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Genau für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Heute brechen wir auf zum irren Trip ins Amazonasgebiet – mit Werner Herzogs Fitzcarraldo im Sinn und Klaus Kinskis Stimme im Ohr.

Top 7: Warum Sie bei der Sahara-Hitze erst recht ins Kino gehen sollten!

Im Sommer schmilzt den Kinos das Publikum dahin. Trotz guter Filme, tollem Service, Klimaanlagen – und unerträglichen Wetterbedingungen vor der Tür. Wir fassen also noch mal kurz zusammen, welche Vorteile ein Kinobesuch im Hochsommer bei über 30 Grad im Schatten bietet.

Top 5: Die besten Filme über den Sommer

Man kann drüber streiten, ob Sommerfilme besser im Winter funktionieren oder an heißen Juni-Tagen wie diesen, die Qualität unserer Top 5 ist hingegen bitte nicht anzuzweifeln.

Auf eine nächtliche Kippe im Mystery Train: Wiederaufführungen der Filme von Jim Jarmusch

Neben dem aktuellen The Dead Don't Die werden in den nächsten Wochen ausgewählte Jarmusch-Classics in besonderen Kinos gezeigt - zum Beispiel Night On Earth, Dead Man, Gimme Danger, Coffee And Cigarettes u.a. Der Kinofinder von arthaus.de hilft Ihnen bei der Suche.

LEARNING BY WATCHING: Küssen will gelernt sein

Wer aus Filmen nichts lernt, wird das Leben wohl nie richtig verstehen. Steile These? In unseren Video-Tutorials aus der Reihe LEARNING BY WATCHING zeigen wir jedenfalls die schönsten Filmszenen aus unserem Programm, die in bestimmten Situationen eine große Hilfe sein können – und lassen sie beinahe ganz für sich sprechen.

Die Playlist danach: Die Ferien des Monsieur Hulot

Man kennt das: Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Genau für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Passend zur Jahreszeit reisen wir diesmal an den Strand von Saint-Marc-sur-Mer in Die Ferien des Monsieur Hulot von und mit Jacques Tati.

Interview mit Volker Schlöndorff: "Ich mache ganz viel Kino im Kopf"

Ein Gespräch mit dem Spezialisten für Literaturverfilmungen über die eigene Frechheit, den Spaß an "präpotenter Scheiße" und die Melancholie hinter seinem Werk.

The Dead Don’t Die: Zombies For Future

Der Mensch tickt nach dem kindlichen Prinzip "Haben, haben, haben!" Und, ja, Jim Jarmuschs Zombiefilm hat wirklich alles, was das Genre braucht – dazu besticht er mit eigenem Witz und neuen Ideen. Ein amüsanter Trip ins dunkle Herz der Konsumgesellschaft.

Cary Grant: Erinnerungen eines Gentlemans

Wir kennen ihn aus Filmen wie Unternehmen Petticoat (1960), Indiskret (1958) und Charade (1963), die kürzlich bei ARTHAUS wieder veröffentlicht wurden. Doch hinter dem strahlenden Lächeln und dem geschliffenen Spiel des Cary Grant kämpfte sich ein ganz normaler Mensch durch helle und dunkle Zeiten. Während er Charade in Paris drehte, schrieb er sich diese von der Seele.

In einem Jahr mit 13 Monden: Rainers Verzweiflung

Das Melodram gehört zu den persönlichsten Filmen in Rainer Werner Fassbinders Werk

Besondere Filme und ihre Geschichten

Sie sind schon länger auf der Suche nach einem Magazin, das besonderen Filmen besondere Aufmerksamkeit schenkt? Herzlich willkommen beim ARTHAUS Magazin!

Durch Berlin mit: Margarethe von Trotta

Die Filmemacherin Margarethe von Trotta wurde 1943 in Berlin geboren, ihre Mutter und sie verließen die Stadt jedoch kurz nach Ende des Krieges. In ihren Filmen kehrte sie später immer wieder nach Berlin zurück. Ein kleiner Rundgang an Orte der Hauptstadt, die mit ihrem Werk eng verknüpft sind.

Interview mit Margarethe von Trotta: "Ich saß mehr vor der Leinwand als in der Uni"

Ein Kinobesuch kann das ganze Leben verändern. Im Interview spricht Filmemacherin Margarethe von Trotta auch über ihr Verhältnis zu Berlin und Nachkriegsdeutschland, über die Studienzeit in Paris, den "Frauenfilm" und die roten Fäden im eigenen Werk.

Die Playlist danach: Roads

Man kennt das: Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Genau für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Heute klauen wir das Wohnmobil unserer Eltern und brennen durch - mit Sebastian Schippers Roads im Sinn und dieser Playlist im Ohr.

In eigener Sache: "Wie Disney für Rotweintrinker"

Zum 25. Jubiläum von ARTHAUS widmet Rocketbeans TV ihren Lieblingsfilmen eine komplette Sonderausgabe Kino+.

Kurioses über: Brassed Off

"Hotte Stars" vs. Working Class - Ein augenzwinkernder Blick zurück in die Neunziger...

Top 5: Am Pool

Exekutionen auf dem Ein-Meter-Brett, Freischwimmen zwischen Realität und Fiktion und Arschbomben mit Designersofa: Ein Kopfsprung in François Ozons Swimming Pool und weitere Dinge, die Sie zu Beginn der Freibadsaison gesehen haben sollten...

Pedro Almodóvars Leid und Herrlichkeit: Auf dem Höhepunkt

Pedro Almodóvar gelingt mit dem autobiografisch motivierten Film über einen alternden Regisseur ein neues Highlight in seinem Werk. Antonio Banderas wurde für die Hauptrolle in Cannes als bester Darsteller prämiert.

Sebastian Schippers Roads: Die Freiheit, Freunde zu werden

Roads ist der neue Film des Absolute Giganten- und Victoria-Regisseurs Sebastian Schipper. Der Buddy Movie über die Abenteuer zweier 18-jähriger Jungen spielt auf den Straßen der Festung Europa.

Out of Rosenheim: Erinnerungen an die Dreharbeiten

30 Jahre nach den Dreharbeiten zu Percy Adlons Kultfilm wirft der Regisseur einen Blick zurück auf die Entstehung.

Die Playlist danach: Der Himmel über Berlin

Man kennt das: Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Genau für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Den Anfang macht Der Himmel über Berlin von Wim Wenders. Wir glauben, ihm würde unsere Playlist gefallen ...

Top 7: Gute und schlechte Ideen aus Jim Jarmuschs Coffee & Cigarettes

Kaffee und Zigaretten regen zu den besten und schlechtesten Einfällen des Lebens an. Schöne Beispiele dafür finden sich im Episodenfilm des ewig inspirierten Jim Jarmusch, der mit Zombies und The Dead Don`t Die in diesem Jahr die Filmfestspiele von Cannes eröffnet.

IM KINO MIT... Volker Schlöndorff

Am 13. Juni startet ARTHAUS im Rahmen seines 25. Jubiläums eine Kinoeventreihe mit Filmschaffenden.
Erster Termin: Liebe 1962 mit Volker Schlöndorff im Babylon in Berlin.

Best of Schlöndorff: Kein Freund von Happyends

Sechs Meilensteine des deutschen Films in einer Box: Ein Schlöndorff-Best of mit dem Oscar-Gewinner Die Blechtrommel und zahlreichen Extras.

Tschick: Vom Roman zum Drehbuch

Wie übersetzt man einen nahezu perfekten Roman in einen funktionierenden Film? Lars Hubrich und Fatih Akin geben Einblicke in ihren "Writers Room". Dazu gibt's die schönsten Bilder von den Dreharbeiten.

César und Rosalie und Claude und Romy

Claude Sautet drehte fünf Filme mit Romy Schneider und nannte sie einmal die "Synthese aller Frauen". Wer Sautets ebenso leichte wie schöne Dreiecks-Romanze César und Rosalie noch einmal schaut, weiß wie er das meinte.

Bruno Ganz: Zielgerichtete Verlorenheit

Der Schweizer war einer der großen deutschsprachigen Schauspieler seiner Zeit. Eine Würdigung.

Die Dritte Generation: Denn sie wussten nicht, was sie tun

Fassbinders Blick auf die deutschen Terroristen Ende der 1970er. Schrill, aber nicht nur lustig gemeint. Jetzt erstmals auf Blu-ray.

Top 64: Kübelkind-Speisekarte

Heiße Kurzfilmhappen von Edgar Reitz und Ula Stöckl – und die dazu passenden Serviervorschläge der beiden. Liebe Kino-Feinschmecker*innen, bitte genießen Sie einen Leckerbissen aus Geschichten vom Kübelkind nach dem anderen…

Rosa Luxemburg: Die Welt mit anderen Augen sehen

Für Rosa Luxemburg war der 1. Mai ein wichtiger Tag der weltweiten Solidarität der Arbeiter*innen. Margarethe von Trottas Biopic erscheint nun in 4K-restaurierter Fassung.

Nicolas Roeg: Sein phantastisches Wesen

Er wurde 90 Jahre alt und prägte nicht nur die 1970er-Jahre mit seinen außergewöhnlichen Filmen. Zum Tod des britischen Regisseurs.

Top 5: David Lynch singt

In seinen Filmen und in Twin Peaks setzt er die Musik anderer auf geniale Weise ein – und singt selbst nicht nur zuhause unter der Dusche.

Top 5: Die besten Songs aus Amores Perros

Der ehemalige Radio-DJ Alejandro González Iñárritu hält sich selbst für einen "gescheiterten Musiker“. Seinem Debütfilm verpasste er einen außergewöhnlichen Soundtrack. Wir stellen die fünf herausragenden Stücke und ihre Geschichten vor – ein stilistischer Ritt durch Rap, Funk, kolumbianischen Pop sowie spanischen New Wave.

Kategorien

Arthaus Stores

Social Media