Bild zu Café de los Maestros

Café de los Maestros

Cover zu Café de los Maestros
Inhalt
weitere Infos

Der argentinische Komponist, Musiker und zweifache Oscar®-Preisträger Gustavo Santaollala nimmt den Zuschauer mit auf eine faszinierende Reise in die Welt des Tangos und führt zu jenen Orten, an denen er noch heute gelebt wird. Ein gemeinsamer Auftritt der letzten großen Legenden im berühmten Teatro Colón in Buenos Aires entführt noch einmal in die längst vergangene goldene Ära des Tangos. Ein ebenso mitreißender wie berührender Einblick in die argentinische Seele.

Originaltitel: Café de los Maestros
Produktionsland: USA / Brasilien / Argentinien
Produktionsjahr: 2008
Genre: Dokumentation, Musikfilm
Lauflänge ca. 92 min.
FSK ohne Altersbeschränkung

Cast & Crew

Darsteller: Gustavo Santaolalla
Regie: Miguel Kohan
Drehbuch: Miguel Kohan, Gustavo Santaolalla
Kamera: Miguel Kohan
Produktion: Walter Salles, Gustavo Santaolalla, Lita Stantic

Digital kaufen oder leihen

Trailer

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

Bildergalerie

    Bild zu Die Playlist danach: Amores Perros musicá hecho en México

    Die Playlist danach: Amores Perros musicá hecho en México

    Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Genau für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Diesmal springen wir, inspiriert von Amores Perros, direkt in die wilde Musikszene Mexikos.

    Bild zu Top 5: Die besten Songs aus Amores Perros

    Top 5: Die besten Songs aus Amores Perros

    Der ehemalige Radio-DJ Alejandro González Iñárritu hält sich selbst für einen "gescheiterten Musiker“. Seinem Debütfilm verpasste er einen außergewöhnlichen Soundtrack. Wir stellen die fünf herausragenden Stücke und ihre Geschichten vor – ein stilistischer Ritt durch Rap, Funk, kolumbianischen Pop sowie spanischen New Wave.

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media