Die bleierne Zeit

Inhalt
weitere Infos

Marianne und Juliane sind Schwestern. Geboren im Krieg und aufgewachsen in der „bleiernen Zeit“ der 1950er Jahre, kämpfen beide im Zuge der 68er-Bewegung für gesellschaftliche Veränderungen. Doch ihre Wege sind so unterschiedlich, dass sie zu Gegnerinnen werden. Während sich Juliane als Redakteurin einer feministischen Frauenzeitschrift engagiert, schließt sich Marianne einer Untergrundorganisation an.

In den Hauptrollen von Margarethe von Trottas bekanntestem und vielfach ausgezeichnetem Film, dessen Handlung an das Schicksal der Ensslin-Schwestern angelehnt ist, beeindrucken Jutta Lampe und Barbara Sukowa.

Originaltitel: Die bleierne Zeit
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1981
Genre: Drama
Lauflänge ca. 102 min.
FSK 16

Cast & Crew

Darsteller: Jutta Lampe, Barbara Sukowa, Rüdiger Vogler
Regie: Margarethe von Trotta
Drehbuch: Margarethe von Trotta
Kamera: Franz Rath
Produktion: Eberhard Junkersdorf

DVD oder Blu-ray kaufen

  • Blu-ray
    Die bleierne Zeit

    Die bleierne Zeit

    Special Edition / Blu-ray

    Blu-ray im Handel seit 09.05.19

    Extras

    24-seitiges Booklet; Ausführliches Interview mit Margarethe von Trotta; Interview mit Barbara Sukowa; Trailer

    Technische Angaben

    Bild: 1,66:1 1080/24p Full HD
    Sprachen/Ton: Deutsch (Stereo PCM)
    Untertitel: Englisch

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 506728, EAN 4006680091051

  • DVD
    Die bleierne Zeit

    Die bleierne Zeit

    Special Edition / Digital Remastered

    DVD im Handel seit 09.05.19

    Extras

    24-seitiges Booklet; Ausführliches Interview mit Margarethe von Trotta; Interview mit Barbara Sukowa; Trailer

    Technische Angaben

    Bild: 1,66:1 (anamorph)
    Sprachen/Ton: Deutsch (Mono Dolby Digital)
    Untertitel: Englisch

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 506729, EAN 4006680091068

    Digital kaufen oder leihen

    Bildergalerie

    Dazu in unserem Magazin

      Durch Berlin mit: Margarethe von Trotta

      Die Filmemacherin Margarethe von Trotta wurde 1943 in Berlin geboren, ihre Mutter und sie verließen die Stadt jedoch kurz nach Ende des Krieges. In ihren Filmen kehrte sie später immer wieder nach Berlin zurück. Ein kleiner Rundgang an Orte der Hauptstadt, die mit ihrem Werk eng verknüpft sind.

      Margarethe von Trotta: "Ich saß mehr vor der Leinwand als in der Uni"

      Ein Kinobesuch kann das ganze Leben verändern. Im Interview spricht Filmemacherin Margarethe von Trotta auch über ihr Verhältnis zu Berlin und Nachkriegsdeutschland, über die Studienzeit in Paris, den "Frauenfilm" und die roten Fäden im eigenen Werk.

      Das könnte Ihnen auch gefallen

      Arthaus Stores

      Social Media