5 unsterbliche Momente mit Charlie Chaplin

Die Filmikone Charlie Chaplin ist auch über 40 Jahre nach ihrem Tod zeitlos gute Unterhaltung. Zum Release der „Complete Collection“ haben wir hier fünf unsterbliche Szenen versammelt.

Listen, Listen, Listen 28. November 2019

1. Goldrausch: Mit dem Essen spielt man (nicht)

Mutti und Vatti dürften anderen Meinung sein, aber diese wundervolle Szene aus Goldrausch zeigt, dass man mit dem Essen sehr wohl spielen oder gar tanzen kann. Mit dem Brötchentanz versucht Chaplin seinen Schwarm zu beeindrucken – was ihm auf sweete Weise gelingt.

2. Der große Diktator und eine große Rede

Unsterblich und irgendwie aktueller denn je in einer Welt, die immer wieder kleine Diktatoren als große Männer sieht und die Dinge aus den Augen verliert, die eigentlich offensichtlich sein sollten: "More than machinery we need humanity. More than cleverness we need kindness and gentleness. Without these qualities, life will be violent and all will be lost."

3. Fließbandarbeit und Moderne Zeiten

Wer die Arbeit an einem Fließband schon einmal erlebt hat oder damit sein Geld verdient, weiß wie treffend die Darstellung Chaplins noch immer ist. Selbst wenn das Tempo in der Regel so gesetzt ist, dass man es halten kann, ist es doch der permanente Druck und die Gewissheit Teil einer Maschinerie zu sein, die einen durchgehend stresst.

4. Der Zirkus: Es geht nichts über eine gute Verfolgungsjagd

Was Hollywood später mit ungleich mehr Bumms als Standard eines jeden Action-Films etabliert hat, hat Chaplin schon 1928 durchgezogen: Der "Tramp" auf der Flucht vor der etwas dümmlichen Polizei – macht beim Zuschauen ähnlich Spaß wie Jahrzehnte später bei den Blues Brothers.

5. Ein Hundeleben: Das Arbeitsamt war schon damals nicht schön

Der Film aus dem Jahr 1918 gilt als frühes Meisterwerk und zeigt in Szenen wie diesen, dass Chaplin von Anfang an wusste, wie er seine Schauspielkunst mit Humor und einer sozialen Komponente verweben kann.

DK

Filme zu diesem Thema

Weitere Artikel zum Thema

    Cary Grant: Erinnerungen eines Gentlemans

    Wir kennen ihn aus Filmen wie Unternehmen Petticoat, Indiskret und Charade, vereint in der Cary Grant Gentleman Collection. Seine eigene Aufzeichnungen verraten, dass sich hinter dem strahlenden Lächeln und dem geschliffenen Spiel des Gentlemans ein ganz normaler Mensch mit alltäglichen Sorgen verbarg.

    Kennen Sie den schon? Cartouche, der Bandit mit Jean-Paul Belmondo

    Wenn Sie denken, dass Sie schon alles gesehen haben: Unsere Reihe mit verhinderten Kinoklassikern und vergessenen Filmschätzen. Diesmal: Der französische Robin Hood

    Cédric Klapisch: Gut gereift

    In Filmen wie L`Auberge Espagnole, Beziehungsweise New York oder Der Wein und der Wind zeigt uns der französische Regisseur die Welt – Paris, Barcelona, Big Apple, Burgund – und scheint dabei selbst viel zu lernen. Wohin führt seine Reise?

    Kategorien

    Arthaus Stores

    Social Media