Der kleine ARTHAUS-Guide: Orte zum Stöbern

In 25 Jahren ARTHAUS sind einige Filme zusammengekommen. Und es gibt Inseln, auf denen Sie viele davon versammelt finden. Hier verraten wir, wo man in Berlin, Köln und Hamburg in unserem Programm stöbern kann – so wie einst in der Videothek ihres Vertrauens.

Listen, Listen, Listen 22. August 2019

1. Dussmann, Berlin

Wir müssen hier wohl keinem Berliner Kulturjunkie erzählen, dass man bei Dussmann schnell das "Kid in a candy store"-Syndrom spürt und sich zum Selbstschutz vielleicht ein Budget setzen sollte, bevor man das Gebäude in der Friedrichsstraße betritt – sonst schleppt man am Ende eine Riesentüte voller Bücher, Postkarten, Blu-rays und Schallplatten nach Hause. Das wissen wir aus unserer leidgeprüften Erfahrung. Aus Eigeninteresse empfehlen wir deshalb lieber gleich, sich hinter dem Haupteingang schräg links zu halten und zielstrebig die Filmabteilung im ersten Stockwerk anzusteuern. Hier gibt’s zwischen der pickepackevollen Serienwand und den schrägschönen Merchandise-Regalen auch das Best-of unseres Hauses ausgebreitet, mit allen aktuellen Neu- und Wiederveröffentlichungen und den schönsten Boxen. Als wir kürzlich dort vorbeischauten, griff dort gerade jemand zielstrebig zur Tarantino-Box. Ob sich da wohl jemand vom aktuellen Kinoprogramm hat anstecken lassen? Apropos Kino: Der Dussmann-Ableger im Sony Center am Potsdamer Platz ist mindestens ebenso zu empfehlen. Im Erdgeschoss der Deutschen Kinemathek gelegen, findet man hier nicht nur ein sehr umfangreiches Filmangebot (auch und vor allem ARTHAUS) plus Fach- und Nerdliteratur, sondern auch ein Publikum, mit dem man sich jederzeit über, sagen wir, die Frühphase des "New Hollywood", das Frauenbild in den Komödien des Claude Sautet oder die parteipolitischen Verästelungen des Neuen Deutschen Films unterhalten kann.

Schöne ARTHAUS-Insel bei Dussmann. Die Maus scheint schon gespannt, welche tollen Filme sie mit nach Hause nehmen darf…

2. Saturn, Köln

Die Kölner Saturn-Filiale ist eine Schatzkammer für Geschichten. Wer heute die Verkaufsräume im architektonischen Prachtstück am Ring betritt – das in den 1920er-Jahren errichtete Backsteingebäude ist Kölns ältestes Hochhaus – findet im Erdgeschoss ein Musik- und vor allem Filmparadies vor. Da dürfte es manch einem eine Gänsehaut über den Rücken jagen, wenn man bedenkt, dass es mal Videotheken ähnlichen Ausmaßes gab. Saturn-Veteran*innen verbinden noch eine andere Assoziation mit dem Ort. Bis in die 1990er-Jahre hinein befand sich dort eine Vinyl-Abteilung mit meterhohen Regalen. Einige Nerds sollen tagelang in dem Labyrinth verschollen gewesen sein, um dann strahlend mit einer lange gesuchten Platte wie aus dem Nichts wieder aufzutauchen. Es hat also Tradition: Jung und Alt kommt heute noch zum Hansaring, um Vinylalben, CDs, DVDs Blu-rays oder Merch zu erstehen und gehen mitunter beim Bummeln verloren. Alleine die diversen ARTHAUS-Ecken laden zum gemütlichen Verweilen ein. Die coole Service-Kultur im ehrwürdigen Brownstone lässt sich zudem so beschreiben: Der junge Tarantino würde heutzutage wohl hier arbeiten. Man sieht die zufriedenen Shopper später einen Dürüm in der Weidengasse, Pasta in der Bar Celentano oder Drinks im King Georg verköstigen, und im letzten Winter durfte man sie sogar auf der Eisfläche am nahegelegenen Ebertplatz beim Pirouettendrehen bewundern. Die prallgefüllten Tüten in den Händen verraten sie. Wer sagt denn auch, dass Home Entertainment nur was für Stubenhocker sei? Erst ein kulturell anregender Stadtrundgang, dann auf dem Sofa die neue Demy-Edition…das nennen wir im 21. Jahrhundert "Savoir vivre".

Verlockende Auslage an einem historischen Ort. ARTHAUS in Kölle am Ring. Schon die Römer wussten es zu schätzen…

3. Saturn, Hamburg

Last but not least: Mitten im Herzen von Hamburg, in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof ragt ein riesiger dunkelbrauner Klotz in dem Himmel empor. Ein orangefarbener Halbkreis mutet wie ein Torbogen an und gibt den Blick frei auf einen ganz besonderen Ort. Sechs Stockwerke, 18.000 Quadratmeter und Deutschlands größte Auswahl an CDs, Schallplatten, DVDs und Blu-rays laden auf weitläufiger Flur zum stundenlangen Stöbern ein. Und wer eine kurze Verschnaufpause braucht, nimmt einfach eine Weile im markteigenen Kino Platz.
Wer regelmäßig hier zu Gast ist, ahnt es bereits: Die Rede ist natürlich vom Saturn Markt in Hamburgs Mönckebergstraße. Ein paar Rolltreppen, wahlweise Aufzugsstationen später, findet sich hier im vierten Stock alles was das Filmliebhaberherz begehrt. Tausende von Filmen reihen sich auf, stapeln sich und warten auf ihre neuen Besitzer*innen. Pragmatiker suchen nach Alphabet, Sammler dagegen kennen sich aus: Deutsches Kino, Klassiker oder Queer Cinema? Jedes Interessensgebiet hat seine eigene Abteilung. Dazwischen, oder besser: hinten rechts in der Ecke, zwischen Serien und Merchandise-Produkten, finden Liebhaber der ARTHAUS-Collection ein breites Angebot an DVDs und Blu-rays. Schöner kann man kaum Filme shoppen!

Lauter Filme, die man haben muss in Hamburg. Selbst Aquaman interessiert sich mehr für ARTHAUS als für den Fischmarkt…

DK WF AW

Filme zu diesem Thema

Weitere Artikel zum Thema

    Eine Ode an das Gelaber der 90er

    Kevin Smith, Quentin Tarantino, Richard Linklater und Paul Auster (mit Wayne Wang) ertränkten unsere Jugend in wundervollen, nerdigen, dämlichen, intelligenten, versauten, deepen Wortfluten. Eine Erinnerung.

    Die Playlist danach: Tarantino

    Man kennt das: Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Genau für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Diesmal spielbar nach Once Upon A Time In Hollywood und jedem anderen Tarantino-Film…

    Wim Wenders im Video-Interview über Kino und (E)motion

    Wie aufregend wäre es, wenn man in Filmen herumspazieren könnte! Wim Wenders’ fantastische kinematografische Installation in Paris machte diesen Traum wahr. Im ehrwürdigen Grand Palais konnte man sogar durch sein Gesamtkunstwerk laufen…

    Kategorien

    Arthaus Stores

    Social Media