Erwischt! Oder: Wenn einem die Kunst plötzlich schmuddelig vorkommt…

Es gibt Filme, auch aus dem künstlerisch wertvollen ARTHAUS-Programm, die guckt man lieber allein – zumindest schaut man sie nicht gerne mit Eltern, Geschwistern, "besten Kumpels" oder Vorgesetzten. Und wenn doch? Fünf Erfahrungsberichte peinlicher Momente aus unserem cinephilen Freundeskreis.

Listen, Listen, Listen 26. September 2019

1. Wenn die Gondeln Trauer tragen

Ich muss so vierzehn gewesen sein: Als Mama bei der "echten" Sexszene mit Donald Sutherland und Julie Christie reinkam und sagte "Ich dachte, du guckst einen Horrorfilm". Da schaltete ich schnell auf MTV um. Leider fing gerade das Video zu "China Girl“ von David Bowie an, in dem er sich nackt mit einer Frau am Strand wälzt. Ich machte den Kasten aus, bevor sie sagen konnte: „Ich dachte, auf MTV laufen Musikclips…“ Aber ein strenges Kopfschütteln gab's trotzdem. Und ich hatte ganz rote Öhrchen.

Corinna F., Ulm

Nicolas Roegs berühmte Liebesszene wurde von Steven Soderbergh in "Out of Sight" zitiert

2. Satyricon

Ich schaute im Fernsehen gebannt auf Fellinis Orgien als mein kleiner Bruder neben mir aufs Sofa plumpste. "Was ist das?" fragte er neugierig und ich log ihn an, damit er wieder ins Bett ging. "Ben Hur. Total langweilig". Natürlich war das einer meiner Lieblingsfilme. Aber ich hatte ihn unterschätzt: "Oh, ich will das Wagenrennen sehen!!!" Und das mit siebeneinhalb Jahren…Außerdem hatte er diesen "Sonst-sag-ich-Mama-und-Papa-dass-du-so-spät-noch-wach-bist!"-Blick. Es ist lange her, aber ich gucke bis heute ungerne Filme mit meinem Bruder.

Andrea B., Köln

Fight for your right to paaaaarty: So trieben es die Alten Römer…

3. Belle de jour

Beim ersten Treffen mit dem tollen Mädchen aus der 11a fiel die Wahl auf dieses Meisterwerk mit Catherine Deneuve. Der Film lief zufällig im einzigen Kino der Kleinstadt, in der ich aufgewachsen bin und ich wusste von meinem Date ja nur, dass sie gut in Französisch ist – über den Film wusste ich gar nichts. Es schien zu passen. Tja, man sollte zum Kennenlernen nicht einfach zusammen Eis am Stiel gucken, denke ich, nur weil der Schwarm gerne Eis ist. Aus der Sache ist dann nichts geworden. Das war mir schon nach der Szene mit den Peitschen klar.

Christian M., Trossingen

Catherine Deneuve lässt sich in Luis Buñuels Skandalfilm als Séverine von erotischen Tagträumereien hinreißen

4. Intimacy

Es ist keine gute Idee für 17-jährige, sich mit seinem besten Kumpel im Programmkino des Vertrauens zu verabreden, ohne vorher das Filmangebot zu checken. Andererseits hätte ich mir Patrice Chéreaus Geniestreich damals wohl auch nicht auf der Leinwand angeschaut. Es war dann schon ziemlich awkward, diese rauen Sexszenen und Blicke bis auf die letzte Hautpore. Ich dachte: "Interessant… die vögeln nur miteinander und reden nicht. Und wir reden nur und vögeln nicht." Die ganze Clique dachte natürlich, bei uns ginge was, weil sich keiner vorstellen konnte, dass Männlein und Weiblein auch "nur" befreundet sein können. Danach mussten wir zwar lachen aber schlichen etwas verschämt raus die Nacht. Ein bisschen so, als kämen wir aus einem Schmuddelkino.

Sonja M., Osnabrück

Sie verschlingen einander mit Haut und Haar. Intim, intimer, "Intimacy"…

5. Angel Heart

Für einen Artikel im ARTHAUS-Magazin habe ich nachmittags nochmal Alan Parkers Klassiker gesichtet. Gerade als die Szene lief, in der Harry Angel mit der jungen Evangeline Proudfoot schläft und dabei von wahnhaften Phantasien eingeholt wird, bei denen Blut von der Decke tropft und die zwei vor Lust oder Schmerzen oder beidem schreien, so dass man schon an die Nachbarn denkt – genau in diesem Augenblick kam meine Freundin von der Arbeit, blickte auf den Fernseher und sagte trocken: „Ach, schaust du wieder deinen ARTHAUS-Kram.“ Erwischt! Natürlich war das lustig und irgendwie ist man ja immer im Dienst. Ich dachte also gleich: „Mh, wie wär's, wenn man daraus eine eigene Story macht?“

Daniel K., Berlin

Liebe kann so schön und sie kann so heftig sein. Mickey Rourke und Lisa Bonet in einem sinnlichen Moment

DK WF

Filme zu diesem Thema

Weitere Artikel zum Thema

    Léon – Der Profi: Liebe ist…dieser Film

    Der Director's Cut von Luc Bessons modernem Klassiker wird im Kino wiederaufgeführt. Etwas fürs Herz – mit ordentlich viel Action.

    Die Playlist danach: Angel Heart

    Man kennt das: Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Genau für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Noch ganz benommen von Angel Heart widmen wir uns dem Blues und Geschichten von Engeln und Dämonen.

    LEARNING BY WATCHING: Exit-Strategien fürs 21. Jahrhundert

    Wer aus Filmen nichts lernt, wird das Leben wohl nie richtig verstehen. Steile These? Lassen Sie sich von unseren Video-Tutorials aus der Reihe LEARNING BY WATCHING und den lehrreichsten Filmszenen aus dem ARTHAUS-Programm überzeugen!

    Kategorien

    Arthaus Stores

    Social Media