Bild zu Typisch Zwilling! Was über Natalie Portman in den Sternen steht

Typisch Zwilling! Was über Natalie Portman in den Sternen steht

Am 9. Juni wird Natalie Portman 40 Jahre alt. Kaum zu glauben! Wir lesen nicht aus Händen. Aber die ARTHAUS-Astro-Redaktion gratuliert mal wieder mit einer besonderen Expertise.

Trivia/Arthaus Astrologie 09. Juni 2021

1.

Was sagt man nicht alles über im Sternzeichen Zwillinge Geborene: Sie sind anpassungsfähig, betriebsam, beweglich, charmant, flexibel, fröhlich, freundlich, gesellig, heiter, immer unterwegs. Außerdem intelligent, jugendlich, kommunikativ, kontaktfreudig, kreativ, lebhaft, neugierig, objektiv, offen, sachlich, schnell, tolerant, überzeugend, vielseitig, vorurteilslos, wendig und wissbegierig. Das passt alles auf Nachwuchs-Hitgirl Mathilda aus Léon – Der Profi …? Richtig! Und deshalb hat die 13-jährige Natalie sich damals im Casting für die Rolle gegen 2000 Bewerberinnen durchgesetzt. Da waren sicher noch mehr Zwillinge dabei? Klar, aber eben nur eine Natalie Portman.

2.

Das ist so faszinierend an den Astro-Zwillingen: Die meisten sind echte Marken, ganz nach dem Motto "Die gibt es nur einmal!" Das Zwillingshafte an ihnen ist der Trubel, den sie als Individuen in jeder Lebenslage entfesseln. Man hat das Gefühl, sie kommen immer mit Verstärkung im Schlepptau. So wie Natalie Portmans Figur Sam aus Garden State, die manchmal auch ein bisschen neben sich steht. Aber hey, diese zuckersüße Kennenlernszene zwischen Sam und dem von Zach Braff gespielten Andrew. Siehe oben! Gegen die Geselligkeit von Zwillingen ist einfach kein Kraut gewachsen. Das zeigte Natalie zuvor schon als Tracy in Ted Demmes Beautiful Girls. Perfect match!

Mathilda © Studiocanal

Mathilda © Studiocanal

3.

Man kann es nicht allen recht machen. Zwillinge wissen das nur zu gut. Beautiful Girls hat in den grungigen, slackerigen 1990ern ein paar doofe Kritiken abbekommen. So heißt es im Lexikon des internationalen Films, die melancholische Komödie sei trotz origineller Ansätze "oberflächlich", es fehle die "innere Spannung". Pah! Dabei ist dieser Eindruck doch gewollt Nineties. Es steckt eine gewisse Tiefe in der flatterhaften Zerstreutheit der Charaktere. Und wie passend: Flatterhaftigkeit. Oberflächlichkeit. Zerstreutheit. Genau diese Persönlichkeitsmerkmale schreibt man Zwillingen zu. Das sei hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Was es mit Natalie Portman zu tun hat, bleibt anderen überlassen. In Beautiful Girls spielt sie jedenfalls ganz bezaubernd das charmante Mädchen von nebenan. Irgendwie eine ihrer Paraderollen.

4.

Überhaupt scheint es eine Superkraft von Zwillingen zu sein, auch eher mediokre Filmproduktionen mit der ihnen eigenen Doppelbödigkeit im Alleingang auf ein höheres Level zu heben. Zumindest wenn sie Schauspier*innen sind. Seien wir mal ehrlich: Die Star Wars-Episoden I, II und II ohne Padmé Amidala, also Natalie Portman? Eben. Eine bessere Mutter für Leila und Luke hätte sich die Generation von Fans der Episoden IV – VI sowieso nicht wünschen können. Die beiden sind schließlich die märchenhaftesten Zwillinge der Blockbuster-Geschichte. Und Zwillinge kommen selten allein.

5.

Haben wir eben gesagt "das charmante Mädchen von nebenan"? Als öffentliche Person bekleidet die israelisch-amerikanische Schauspielerin, Regisseurin und Produzentin längst andere Paraderollen. Zwillinge gelten als überzeugend, und das sind auch Natalie Portmans Argumente im Kampf für Frauenrechte. Portman zeigt Haltung in politischen Angelegenheiten, ohne sich dabei eindimensionaler Floskeln zu bedienen und tritt als Tierrechtsaktivistin in Erscheinung. Zwillinge sind Kopfmenschen, die Herausforderungen rational begegnen. Ob es der Klimawandel ist oder ein Konflikt wie in Nahost, wohin Teile ihrer Familie emigrierten, als sie vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten fliehen mussten.

Sam © Studiocanal

Sam © Studiocanal

6.

Schwarz gehört nicht zu den magischen Zahlen der Zwillinge. Das sollte noch mal überprüft werden. Schließlich errang Natalie Portman dank Black Swan von Darren Aronofsky vor zehn Jahren ihren größten Erfolg, wurde mit dem Oscar für die Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Auch ihren Ehemann, den Balletttänzer Benjamin Millepied, lernte sie während der Dreharbeiten kennen. Er ist übrigens selbst Zwilling, feiert einen Tag nach der Gattin Wiegenfest. Angeblich sind reine Zwillingsbeziehungen emotionales Dynamit. Aber Natalie Portman ist ja nebenbei auch studierte Psychologin – und hat wie gesagt viel Erfahrung in Sachen Krieg der Sterne… Wünschen wir ihnen ein Happy-End!

7.

Zwillinge haben natürlich weitaus mehr als bloß jene zig Millionen Facetten, die jedes Sternbild laut hobbyastrologischen Internetseiten auszeichnen. Natalie Portman macht da wirklich keine Ausnahme, auch wenn sie ansonsten eine absolute Ausnahmeerscheinung ist. Schauen Sie sich nur mal Song To Song oder Knight Of Cups an, die Großwerke von Terrence Malick, in denen Natalie mitwirkt. Dann wird ihnen klar, wie viele Welten in uns allen schlummern.

WF

Filme zu diesem Thema

    Bild zu Top 5: American Independent Cinema – der Wildwuchs vor den Toren Hollywoods

    Top 5: American Independent Cinema – der Wildwuchs vor den Toren Hollywoods

    Viele Regisseure, die mit dem starken Willen "independent" zu agieren und zu erzählen in ihre Karrieren starteten, gehören inzwischen zum offiziellen Kanon der Filmgeschichte. Wir stellen fünf tolle Filme des American Independent Cinema vor.

    Bild zu Top 5: Filme auf Freud – Surrealismus im Kino

    Top 5: Filme auf Freud – Surrealismus im Kino

    Das Unterbewusstsein auf die große Leinwand zu bringen – das war das Ziel des surrealistischen Kinos. Regisseure wie Luis Buñuel, Federico Fellini, David Lynch und später David Cronenberg oder Darren Aronofsky zeigten uns dabei Dinge, die man so noch nicht gesehen hatte. Bei allen genannten konnte man sicher sein: Sie hatten Sigmund Freuds Psychoanalyse im Buchregal und im Sinn.

    Bild zu „Bad Will Hunting“ am Pi-Tag: Darren Aronofskys Filmdebüt

    „Bad Will Hunting“ am Pi-Tag: Darren Aronofskys Filmdebüt

    Der 14. März gilt als Tag zu Ehren der Kreiszahl Pi. Das Datum geht zurück auf die amerikanische Schreibweise 3/14 – was die ersten drei Ziffern dieser unendlich weiten Zahl benennt. Eine gute Gelegenheit, noch einmal Darren Aronofskys Pi zu schauen. Ein fesselnder Film, der die Risiken und Nebenwirkungen, aber auch die Faszination der Mathematik zeigt.

    Arthaus Stores

    Social Media