Bild zu Das Leben des Jean Paul Gaultier: Licht aus, Spot an

Das Leben des Jean Paul Gaultier: Licht aus, Spot an

Ab dem 2. Juli 2020 erwartet Sie ein phantastisches Kino-Erlebnis: In Jean Paul Gaultier: Freak & Chic wagt Yann L’ Hénoret den Blick hinter die Kulissen der berühmten "Fashion Freak Show".

Filmgeschichten 02. Juli 2020

Der Dokumentarfilm Jean Paul Gaultier: Freak & Chic ermöglicht mehr als einen Blick hinter die Kulissen. Schließlich geht es darin um den Entstehungsprozess von Gaultiers spektakulärer Modeschau-meets-Musical-Revue "Fashion Freak Show". Die war und ist wiederum stark von den eigenen Lebenserfahrungen geprägt. Autobiografisch gefärbt sagt man – und die Farben bleiben einem natürlich im Gedächtnis, wenn es um Kleidung geht, die einer der schillerndsten Modedesigner der Welt auf Grundlage seiner Vita entworfen hat.

Gaultiers Matrosenlook, Jean Genet lässt grüßen © Studiocanal

Gaultiers Matrosenlook, Jean Genet lässt grüßen © Studiocanal

Regisseur Yann L’ Hénoret, der auch die Erfolgsgeschichte des französischen Präsidenten Emmanuel Macron dokumentierte, sich also bestens auskennt mit charismatischen Persönlichkeiten, ihren Stärken und Schwächen, den sympathischen und weniger liebenswerten Seiten, musste hier wie schon beim Porträt des Machtpolitikers auf Zack sein. Die kreativen Momente Gaultiers reihen sich aneinander wie Perlen auf einer Schnur, und sobald ein Kreis sich schließt, zerreißt er alles, die tollen Einfälle prasseln zu Boden, springen in die Luft und ergeben eine neue Assoziationskette. Bildlich gesprochen. Und bewegte Bilder, das sind ja auch seine modischen Kreationen, noch bevor die oft extravaganten Models ihnen Beine machen. Jedes Kleid von Gaultier, vor allem aus den Haute-Couture Kollektionen, ist eine romantische Liebes-, dramatische Abschieds- und spektakuläre Actionszene in einem.

Phantastisch, skurril und in jedem Augenblick glamourös © Studiocanal

Phantastisch, skurril und in jedem Augenblick glamourös © Studiocanal

Jean-Paul Gaultier hat schon viel Erfahrung mit der Filmwelt gesammelt, erschuf Kostüme für Luc Bessons Das fünfte Element, Pedro Almodóvars Kika, Peter Greenaways Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber und Jean-Pierre Jeunets Stadt der verlorenen Kinder. Im Rahmen seiner jeden Rahmen sprengenden "Fashion Freak Show" ist er nicht nur Designer ausgefallener Klamotten, Laufsteg-Dirigent und Regisseur einer Geschichte, die er selbst schrieb, damit das Leben sie ihm nicht einfach so diktiert (und für die Disco-Legende Nile Rodgers den Soundtrack beisteuerte). Nein, Gaultier ist auch der Hauptdarsteller – und L’ Hénoret kitzelt für seinen eigenen Absichten und zum Gelingen von Jean Paul Gaultier: Freak & Chic viele Ecken und Kanten aber auch Soft Spots aus ihm heraus.

Smalltalk der Megastars Gaultier und Madonna © Studiocanal

Smalltalk der Megastars Gaultier und Madonna © Studiocanal

Und so bleibt es jede Filmsekunde prickelnd wie Champagner, sich auf die Inszenierungskünste des Enfant terrible der Modewelt einzulassen und gleichsam nach den authentischen Momenten in diesem Reigen überkandidelter Performance zu suchen. Wenn im Kino das Licht erlischt, fällt das Spotlight auf den wahren Jean Paul Gaultier.

WF

Filme zu diesem Thema

Weitere Artikel zum Thema

    Bild zu Filmquiz: Wie gut kennen Sie die Frauen?

    Filmquiz: Wie gut kennen Sie die Frauen?

    Die Filmgeschichte wird bekanntlich von Männern in mächtigen Positionen dominiert, dabei haben Frauen im Kino schon immer entscheidende Rollen gespielt. Unser Quiz ist eine Hommage an einige der Größten unter ihnen – und ein kleiner Test Ihres Filmwissens…

    Kategorien

    Arthaus Stores

    Social Media