Bild zu Der verlorene Prinz und das Reich der Träume

Der verlorene Prinz und das Reich der Träume

Cover zu Der verlorene Prinz und das Reich der Träume
Inhalt
weitere Infos

Djibi (Omar Sy) ist ein alleinerziehender Vater, dessen Leben sich gänzlich um seine geliebte 8-jährige Tochter Sofia dreht. Jeden Tag beenden die beiden mit einem besonderen Ritual und Djibi nimmt Sofia in seinen Gutenachtgeschichten mit in das Fantasy-Filmstudio „Storyland“, in dem all ihre außergewöhnlichen und märchenhaften Abenteuer zum Leben erwachen, immer mit Djibi als furchtlosem Prinz Charming in der Hauptrolle. Drei Jahre später beginnt Sofia, fast schon ein Teenager, sich ihre eigenen Geschichten auszudenken, die sich nicht mehr nur um ihren Vater drehen. Djibi muss einen Weg finden, für immer der Held in den Geschichten seiner Tochter zu bleiben…

Dass sich der französische Regisseur Michel Hazanavicius hervorragend mit kurzweiliger Unterhaltung, aber auch mit Humor auskennt, hat er zuletzt mit dem Oscar®-prämierten The Artist, aber auch früher schon mit seiner mehrteiligen Bond-Parodie OSS 117 bewiesen. Nun wagt er seinen ersten Ausflug in die Welt des familienfreundlichen Films und erzählt in Der verlorene Prinz und das Reich der Träume die berührende wie auch universelle und zeitlose Geschichte eines jungen Vaters, der im Leben seiner heranwachsenden und zunehmend eigenständigen Tochter eine neue Rolle für sich finden muss. In den Hauptrollen der fantasievollen Verfilmung mit viel Herz und Witz steht Hazanavicius eine starke Besetzung zur Seite, bestehend aus Omar Sy als Djibi, Bérénice Béjo in der Rolle der charmanten Nachbarin sowie den talentierten Nachwuchsdarstellerinnen für Sofia (8 Jahre/12 Jahre), Sarah Gaye und Keyla Fala, die hier beide ihr Leinwanddebüt geben. Die traumhafte Musik zum Film komponierte der Kanadier Howard Shore (Hugo Cabret, Der Herr der Ringe- & Der Hobbit-Trilogien), dessen Stücke das Fantasykino seit den 1970er Jahren maßgeblich prägen.

Originaltitel: Le prince oublié
Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 2020
Genre: Sci-Fi/Fantasy, Family, Abenteuer
FSK 6

Cast & Crew

Darsteller: Omar Sy, Bérénice Bejo, François Damiens, Sarah Gaye, Keyla Fala
Regie: Michel Hazanavicius
Drehbuch: Noé Debré, Michel Hazanavicius, Bruno Merle
Kamera: Guillaume Schiffman
Produktion: Jonathan Blumental, Philippe Rousselet, Daniel Delume

DVD oder Blu-ray kaufen

  • DVD-Cover Der verlorene Prinz und das Reich der Träume

    DVD
    Der verlorene Prinz und das Reich der Träume

    Cover zu Der verlorene Prinz und das Reich der Träume

    Der verlorene Prinz und das Reich der Träume

    DVD im Handel seit 26.11.20

    Extras

    Featurettes: "Ein außergewöhnlicher Dreh, "Omar Sy und François Damiens" und "Die Vater-Tochter Beziehung"; Wendecover

    Technische Angaben

    Bild: 2,40:1 (anamorph)
    Sprachen/Ton: Deutsch, Französisch (5.1 Dolby Digital)
    Untertitel: Deutsch

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 507232, EAN 4006680096094

Trailer

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

Bildergalerie

    Bild zu Einladung zur Weltflucht mit Der verlorene Prinz und das Reich der Träume

    Einladung zur Weltflucht mit Der verlorene Prinz und das Reich der Träume

    Omar Sy spielt unter der Regie von Michel Hazanavicius (The Artist) den alleinerziehenden Vater Djibi, der seiner Tochter jede Nacht amüsante Geschichten aus einem fiktiven Fantasy-Filmstudio erzählt. Ein liebevoller, bunter Film, der die heilende Kraft der Fantasie besingt – die wir ja gerade alle gut brauchen können.

    Bild zu Bis an die Grenze: Weltpremiere auf der Berlinale

    Bis an die Grenze: Weltpremiere auf der Berlinale

    Anne Fontaines Drama über die Abschiebung eines tadschikischen Asylbewerbers startet am 30. Juli 2020 in den Kinos. Heute am 28. Februar wird es im Rahmen einer Berlinale Special Gala weltweit zum ersten Mal gezeigt.

    Bild zu Meine geliebte Unbekannte: Rettet die Romcom!

    Meine geliebte Unbekannte: Rettet die Romcom!

    Nach Demain tout commence (Plötzlich Papa!) mit Omar Sy gelingt dem französischen Regisseur und Drehbuchschreiber Hugo Gélin erneut ein Film, der Charme, Witz und ja, auch eine geplante Dosis Kitsch auf unterhaltsame Weise vermischt.

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media