Bild zu Kika

Kika

Cover zu Kika
Inhalt
weitere Infos

Die junge Visagistin Kika (Veronica Forque) wird eines Tages zum Haus des amerikanischen Schriftstellers Nicholas Pierce (Peter Coyote) gerufen, um dessen verstorbenen Stiefsohn Ramón (Alex Casanovas) für die Beerdigung zu schminken. Dieser wird jedoch plötzlich wieder zum Leben erweckt und verliebt sich sogleich in Kika. Das Paar sucht sich sogar eine gemeinsame Wohnung, steht aber vor einer ungewissen Zukunft. Während Kika Opfer eines Überfalls wird, verbergen Ramón und sein Vater dunkle Geheimnisse.

Pedro Almodóvars schwarze Komödie wurde 1994 mit einem Goya-Award für die beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet und wurde von vielen Kritikern seiner Zeit als bisher intensivstes und überraschendstes Werk seiner Karriere bezeichnet. Neben der viel gelobten Verónica Forqué spielen auch E.T.-Star Peter Coyote und Almodóvar-Stammgast Rossy de Palma wichtige Rollen.

Originaltitel: Kika - un corpo in prestito
Produktionsland: Spanien
Produktionsjahr: 1994
Genre: Drama, Komödie

Cast & Crew

Darsteller: Verónica Forqué, Peter Coyote, Victoria Abril, Rossy de Palma
Regie: Pedro Almodóvar
Drehbuch: Pedro Almodóvar

ARTHAUS+

Bildergalerie

    Bild zu Almodóvar über Almodóvar: Warum ich La Mala Educación – Schlechte Erziehung drehen musste

    Almodóvar über Almodóvar: Warum ich La Mala Educación – Schlechte Erziehung drehen musste

    Der spanische Regisseur Pedro Almodóvar schreibt nicht nur seine Filme, sondern oft auch die Pressemappen dazu. Darin finden sich so einige Schmuckstücke – kurze essayistische Überlegungen oder auch mal Interviews mit sich selbst. Heute erklärt er, warum La Mala Educación – Schlechte Erziehung ein sehr persönlicher Film für ihn ist (den man übrigens gerade bei ARTHAUS+ schauen kann).

    Bild zu Wie Reservoir Dogs die Filmwelt veränderte ...

    Wie Reservoir Dogs die Filmwelt veränderte ...

    Das Regie-Debüt von Quentin Tarantino kommt am Dienstag den 5. Oktober frisch restauriert in der Reihe "Best of Cinema" für einen Tag zurück ins Kino! Eine gute Gelegenheit, noch einmal ausführlich zu schauen, welch einen Impact Reservoir Dogs auf die Filmwelt hatte.

    Bild zu Almodóvar über Almodóvar: Volver – Ein Geständnis

    Almodóvar über Almodóvar: Volver – Ein Geständnis

    Der spanische Regisseur Pedro Almodóvar schreibt nicht nur seine Filme, sondern oft auch die Pressemappen dazu. Darin finden sich so einige Schmuckstücke – kurze essayistische Überlegungen oder auch mal Interviews mit sich selbst. Wir werden in den nächsten Wochen einige davon vorstellen. Heute gibt es seinen Text über Volver – der nicht umsonst "Geständnis" heißt.

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media