Bild zu La Mala Educación – Schlechte Erziehung

La Mala Educación – Schlechte Erziehung

Cover zu La Mala Educación – Schlechte Erziehung
Inhalt
weitere Infos

Der erfolgreiche Filmregisseur Enrique Goded (Fele Martínez) bekommt überraschend Besuch von einem alten Freund, den er seit Jahren nicht mehr gesehen hat: Ignacio Rodríguez (Gael García Bernal). Ignacio, ein Schauspieler auf der Suche nach einer neuen Rolle, legt Enrique ein selbstgeschriebenes Drehbuch vor, das Enrique gleichermaßen fasziniert wie abstößt. Darin arbeitet Ignacio ihre gemeinsame Jugend in einer spanischen Klosterschule in den 1960er Jahren auf und erzählt von ihrer heimlichen Leidenschaft füreinander, aber auch von dem sexuellen Missbrauch durch den Schuldirektor und Lehrer Padre Manolo (Daniel Giménet Cacho). Ignacio, der sich mittlerweile Ángel nennt, schwebt für sich selbst eine ganz bestimmte Rolle in diesem Stück vor und es kommt zu einem Streit zwischen den Freunden, der alte Wunden wieder aufreißt und grausame Wahrheiten ans Licht befördert.

Pedro Almodóvars queeres Drama über Liebe im Kindesalter, katholische Priester und sexuellen Missbrauch eröffnete 2004 als erster spanischer Film überhaupt die internationalen Filmfestspiele von Cannes. Die Grundzüge des Films weisen Parallelen zu Almodóvars eigenem Leben auf, so wuchs er selbst auch als Schüler einer Klosterschule auf und war in den 80er Jahren ebenfalls ein gefeierter Regisseur. In der Hauptrolle glänzt der mexikanische Filmstar Gael García Bernal, der für seine vielen Arthouse-Rollen bereits in Cannes, Venedig und bei den Golden Globes ausgezeichnet wurde.

Originaltitel: La mala educación
Produktionsland: Spanien
Produktionsjahr: 2004
Genre: Krimi, Drama

Cast & Crew

Darsteller: Gael García Bernal, Fele Martínez, Francisco Boira, Raúl García Forneiro, Nacho Pérez, Daniel Giménez Cacho
Regie: Pedro Almodóvar
Produktion: El Deseo

DVD oder Blu-ray kaufen

  • DVD-Cover La Mala Educación – Schlechte Erziehung

    DVD
    La Mala Educación – Schlechte Erziehung

    Cover zu La Mala Educación – Schlechte Erziehung

    La Mala Educación – Schlechte Erziehung

    DVD im Handel ab 27.10.22

    Extras

    Technische Angaben

    Bild: 2,35:1 (anamorph)
    Sprachen/Ton: Deutsch (5.1 Dolby Digital), Spanisch (5.1 Dolby Digital)
    Untertitel: Deutsch

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 507663, EAN 4006680101033

    › zum Shop

  • Blu-ray-Cover La Mala Educacion - Schlechte Erziehung

    Blu-ray
    La Mala Educacion - Schlechte Erziehung

    Cover zu La Mala Educación – Schlechte Erziehung

    La Mala Educación – Schlechte Erziehung

    Blu-ray

    Blu-ray im Handel ab 27.10.22

    Extras

    Technische Angaben

    Bild: 2,35:1 (1080/24p Full HD)
    Sprachen/Ton: Deutsch (5.1 DTS-HD MA), Spanisch (5.1 DTS-HD MA)
    Untertitel: Deutsch

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 507664, EAN 4006680101057

    › zum Shop

Digital kaufen oder leihen

    Bild zu Almodóvar über Almodóvar: Volver – Ein Geständnis

    Almodóvar über Almodóvar: Volver – Ein Geständnis

    Der spanische Regisseur Pedro Almodóvar schreibt nicht nur seine Filme, sondern oft auch die Pressemappen dazu. Darin finden sich so einige Schmuckstücke – kurze essayistische Überlegungen oder auch mal Interviews mit sich selbst. Wir werden in den nächsten Wochen einige davon vorstellen. Heute gibt es seinen Text über Volver – der nicht umsonst "Geständnis" heißt.

    Bild zu Der beste Film aller Zeiten: Endlich mehr als zwei Minuten mit Penélope Cruz und Antonio Banderas

    Der beste Film aller Zeiten: Endlich mehr als zwei Minuten mit Penélope Cruz und Antonio Banderas

    Die Satire Der beste Film aller Zeiten von Gastón Duprat und Mariano Cohn erreicht in dieser Woche die Heimkinos. Es ist der erste Film, in dem die gut befreundeten Penélope Cruz und Antonio Banderas länger als zwei Minuten gemeinsam vor der Kamera zu sehen sind.

    Bild zu Almodóvar über Almodóvar: Das Kino als Zufluchtsort und Spiegel

    Almodóvar über Almodóvar: Das Kino als Zufluchtsort und Spiegel

    Der spanische Regisseur Pedro Almodóvar schreibt nicht nur seine Filme, sondern oft auch die Pressemappen dazu. Darin finden sich so einige Schmuckstücke – kurze essayistische Überlegungen oder auch mal Interviews mit sich selbst. Wir werden in den nächsten Wochen einige davon vorstellen – los geht es mit diesen Kurz-Essay zu La mala educación – Schlechte Erziehung.

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media