Ein Becken voller Männer gegen die Midlife Crisis

Sie fühlen sich alt? Müde? Kraftlos? Ausgelaugt? Fünf Tipps gegen die Midlife-Crisis aus der charmanten Komödie über eine Gruppe französischer Synchronschwimmer "im besten Alter".

Listen, Listen, Listen 12. November 2019

1. Verbringen Sie viel Zeit mit Gleichgesinnten

In emotional schwierigen Phasen des Lebens hilft es, zu wissen, dass man nicht alleine ist mit seinen Problemen. Diese Erkenntnis ist so etwas wie die dramaturgische Klammer der neuen Komödie von Gilles Lellouche, in der sich eine Gruppe Männer, denen es wie Ihnen geht, mit außergewöhnlichen Mitteln aus einer Midlife Crisis befreit.

v.l.n.r.: Mathieu Amalric, Beno�t Poelvoorde, Philippe Katerine und Alban Ivanov © Studiocanal GmbH / Mika Cotellon

2. Suchen Sie sich ein Hobby

Haben Sie ihren Kreis an Gleichgesinnten gefunden, kann es nicht schaden, wenn man sich ein gemeinsames Hobby sucht – am besten eines, das nicht "Glücksspiel" oder "Frühschoppen" heißt. Das kann Schachspielen sein, oder Boule, Wandern, oder Modelleisenbahnen, oder ein Lesekreis – oder wie wäre es mit Synchronschwimmen?

Ein Becken voller M�nner: Philippe Katerine, Jean-Hugues Anglade, Beno�t Poelvoorde, F�lix Moati, Mathieu Amalric, Balasingham Thamilchelvan, Alban Ivanov und Guillaume Canet (v.l.n.r.) © Studiocanal GmbH / Mika Cotellon

3. Treiben Sie regelmäßig Sport

Sport befreit den Geist und weitet die Blutgefäße. Und wenn Sie eine gewisse Trainingsdisziplin an den Tag legen, wird es Ihnen auch Ihr Körper danken. Schauen Sie doch am besten mal nach, was in Ihrem Viertel so alles möglich ist. Gibt’s da vielleicht eine Badeanstalt?

4. Setzten Sie sich gemeinsame Ziele

Zwei weit verbreitete Symptome der Midlife Crisis sind der Zweifel an der eigenen Leistungsfähigkeit und eine gewisse niedergeschlagene Antriebslosigkeit. Viele Männer wie Sie glauben, sie hätten in dem, was man nicht ganz zu Unrecht das "beste Alter" nennt (wegen Lebenserfahrung und so) nicht mehr den Biss, den man "früher" hatte. Selbst, wenn das so ist: Was hindert Sie daran, mit den neu gefundenen Gleichgesinnten ein Experiment zu wagen? Wer sagt denn, dass Sie nicht bei der – sagen wir – Weltmeisterschaft im Männer-Synchron-Schwimmen mitmischen (oder sagt man hier mitfischen?) können?

Beim Training: Beno�t Poelvoorde, Balasingham Thamilchelvan, Mathieu Amalric, Guillaume Canet, Philippe Katerine, Alban Ivanov und Jean-Hugues Anglade (v.l.n.r.) © Studiocanal GmbH / Renan Meira Gascho

5. "Erlaubt der Frau in euch, sich auszudrücken!"

Dieser Satz fällt in Ein Becken voller Männer einmal während der harten Trainingseinheiten der von Leïla Bekht und Virginie Efira ganz wunderbar gespielten Trainerinnen. Und wie Recht sie haben! Bevor Sie also den eh immer etwas lachhaften Alphamännchen-Modus fahren, den viele ihrer Leidensgenossen präferieren und der doch nur in dem traurigen Bild eines mittelalten Mannes an der Seite einer jungen Hostess in einem teuer geleasten Sportwagen endet – bevor Ihnen also das passiert, folgen Sie diesem Rat: Zeigen Sie ihre Emotionen, ihre Lust an geschmeidigen, galanten Bewegungen und an menschlicher Nähe! Und vor allem: Hören Sie auf die Frauen in Ihrem näheren Umfeld! Das hat noch keinem Mann geschadet ...

Virginie Efira gibt Anweisungen beim Training. © Studiocanal GmbH / Mika Cotellon

Filme zu diesem Thema

Weitere Artikel zum Thema

Kategorien

Arthaus Stores

Social Media