Strohfeuer

Inhalt
weitere Infos

Einem Impuls folgend gibt Elisabeth Junker ihrem plötzlichen Drang nach Selbstbestimmung nach und beendet sowohl ihre Ehe mit dem Lektor Hans-Helmut als auch ihr Hausfrauendasein. Doch der Überlebenskampf in der selbstgewählten Freiheit ist hart. Nachdem sie sich als Messehostess und Verkäuferin durchgeschlagen hat, entpuppt sich auch der Aufstieg zur Assistentin eines Kunsthistorikers als Fehlschlag, denn ihr neuer Chef erwartet sexuelle Gefälligkeiten. Ihre Umwelt reagiert auf ihr Emanzipationsstreben mit Unverständnis und zu allem Überfluss will ihr Ex-Mann Elisabeth das Sorgerecht für ihren Sohn entziehen lassen.

Mehrfach prämiertes Drama von Oscar®-Preisträger Volker Schlöndorff. Margarethe von Trotta, die am Drehbuch mitwirkte und eigene Erfahrungen darin einfließen ließ, brilliert als Hausfrau, die plötzlich aus ihrer Welt ausbricht. Eindrucksvoll fotografiert von Ingmar Bergmans Haus-Kameramann Sven Nykvist!

Originaltitel: Strohfeuer
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1972
Genre: Drama
Lauflänge ca. 98 min.
FSK 16

Cast & Crew

Darsteller: Margarethe von Trotta, Friedhelm Ptok, Martin Lüttge, Ruth Hellberg
Regie: Volker Schlöndorff
Drehbuch: Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta
Kamera: Sven Nykvist
Produktion: Eberhard Junkersdorf

DVD oder Blu-ray kaufen

  • DVD
    Strohfeuer

    Strohfeuer

    DVD im Handel und als VoD seit 03.04.09

    Extras

    Interviews mit Volker Schlöndorff und Eberhard Junkersdorf; Biografien Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta und Eberhard Junkersdorf; Pressematerial und Dokumente als PDF; Fotogalerie; Trailer

    Technische Angaben

    Bild: 1,33:1
    Sprachen/Ton: Deutsch (Mono Dolby Digital)

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 502101, EAN 4006680044538

    Digital kaufen oder leihen

    Bildergalerie

    Dazu in unserem Magazin

      Messer im Kopf: Ganz hervorragend

      Wie war das noch mal in den 1970er-Jahren in der Bundesrepublik Deutschland? Reinhard Hauffs Messer im Kopf zeichnet auf geniale Weise eine Art Sittenbild der damaligen Verhältnisse. Mit einem kongenialen Bruno Ganz in der Hauptrolle.

      Interview mit Volker Schlöndorff: "Ich mache ganz viel Kino im Kopf"

      Ein Gespräch mit dem Spezialisten für Literaturverfilmungen über die eigene Frechheit, den Spaß an "präpotenter Scheiße" und die Melancholie hinter seinem Werk.

      Besondere Filme und ihre Geschichten

      Sie sind schon länger auf der Suche nach einem Magazin, das besonderen Filmen besondere Aufmerksamkeit schenkt? Herzlich willkommen beim ARTHAUS Magazin!

      Das könnte Ihnen auch gefallen

      Arthaus Stores

      Social Media