Stroszek

Inhalt
weitere Infos

Der Berliner Straßensänger Bruno Stroszek wird aus dem Gefängnis entlassen. Zufällig trifft er die Prostituierte Eva wieder und bietet ihr an, bei ihm in seiner Wohnung unterzukommen. Gemeinsam mit Stroszeks Nachbarn Scheitz beschließen sie, zu dessen Neffen in die USA auszuwandern. Sie beziehen zu dritt ein mobiles Haus in Wisconsin, doch die Euphorie des Neuanfangs hält nicht lange an, bevor das neue Glück zu bröckeln beginnt.

Werner Herzog schrieb das Drehbuch zu Stroszek in nur fünf Tagen nach dem realen Leben des Hauptdarstellers Bruno S. (Kaspar Hauser - Jeder für sich und Gott gegen alle), als Entschädigung für die Hauptrolle in Woyzeck, die ursprünglich Bruno S. übernehmen sollte, bevor Herzog sich kurzfristig zugunsten von Klaus Kinski umentschied. In vielen Szenen des Films sind authentische Ereignisse aus dem Leben des Bruno S. zu sehen. Oftmals wurde auch an realen Schauplätzen gedreht, zu denen u.a. Brunos Berliner Wohnung und der Hinterhof gehören.

Originaltitel: Stroszek
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1977
Genre: Drama
FSK 12

Cast & Crew

Darsteller: Eva Mattes, Bruno S., Clemens Scheitz
Regie: Werner Herzog
Drehbuch: Werner Herzog
Kamera: Thomas Mauch, Edward Lachman
Produktion: Werner Herzog

DVD oder Blu-ray kaufen

  • Best of Werner Herzog Edition

    Zur Box
  • Werner Herzog - Frühe Jahre

    Zur Box

Dazu in unserem Magazin

    Top 5: Im Dschungel spielt die Musik

    Herz der Finsternis oder Quell ursprünglichen Lebens? Der "Urwald" gilt als Ort der Grenzerfahrung. Sowohl für Filmfiguren als auch für Filmteams. Im Kino ist er viel mehr als bloße Kulisse, wenn es um Kolonialismus, Abenteurertum, Krieg und Ausbeutung geht. Ob bei Herzog, Coppola oder mit Musik von Ennio Morricone…

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media