Bild zu Young Adam

Young Adam

Cover zu Young Adam
Inhalt
weitere Infos

Schottland, 1954: Der umherziehende Schriftsteller Joe Taylor heuert auf dem Lastkahn des bodenständigen Les und seiner mysteriösen Frau Ella an. Eines Tages entdecken sie den Körper einer ertrunkenen jungen Frau. Durch Rückblenden erfahren wir, dass Joe die Frau kannte. Ist er in ihren Tod verwickelt? Was hat er zu verbergen?

David Mackenzie schuf mit YOUNG ADAM im Jahr 2004 einen schockierenden, stimmungsvollen und gleichzeitig sinnlichen Thriller, der auf den Kanälen zwischen Glasgow und Edinburgh in den 1950er Jahren spielt. Tilda Swinton und Ewan McGregor führen die starke Besetzung an, die durch Peter Mullan und Emily Mortimer ergänzt wird. Vor allem McGregor, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert, liefert als umherziehender Schriftsteller Joe Taylor eine der besten Leistungen seiner Karriere ab. Drehbuch und Regie übernahm der damals noch am Anfang seiner Karriere stehende – mittlerweile für einen Oscars®-nominierte – David Mackenzie (Hallam Foe, Hell or High Water). YOUNG ADAM basiert auf dem Roman „Wasserläufe“ des schottischen Beat-Schriftstellers Alexander Trocchi aus dem Jahr 1957 und erhielt 2004 vier BAFTA Scotland Awards für den besten Film, die beste Regie und beide Hauptdarstellerpreise für Swinton und McGregor.

Originaltitel: Young Adam
Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 2003
Genre: Drama, Krimi
FSK 16

Cast & Crew

Darsteller: Ewan McGregor, Tilda Swinton, Peter Mullan
Regie: David Mackenzie
Drehbuch: David Mackenzie
Kamera: Giles Nuttgens
Produktion: Jeremy Thomas

Digital kaufen oder leihen

Bildergalerie

    Bild zu Neu bei ARTHAUS+: Wie Geschichte geschrieben wird

    Neu bei ARTHAUS+: Wie Geschichte geschrieben wird

    Auf unserem Amazon Prime Video Channel ARTHAUS+ gibt es schon über 200 Filme und Serien aus allen möglichen Genres. Neu im Programm:Der Ghostwriter, Der letzte Kaiser, Die Dinge des Lebens, Ich, Daniel Blake, Lichter der Großstadt und Wiener Dog

    Bild zu David Mackenzie: Kein guter Schwimmer

    David Mackenzie: Kein guter Schwimmer

    Der schottische Regisseur inszeniert eigenwillige Genre-Filme wie Young Adam und Hallam Foe, deren Metaphern ebenso stark ausgeprägt sind wie die Figuren. Darüber hinaus ist er ein Meister in der Auswahl der Filmmusiken.

    Bild zu Orlando & Friends – Die Playlist danach

    Orlando & Friends – Die Playlist danach

    Der Film ist vorbei, die Stimmung bleibt. Für diese Momente hat unsere Redaktion die passenden Songs zusammengestellt. Diesmal pfeifen wir mit dem Soundtrack von Orlando und zahlreichen Künstler:innen auf die binäre Geschlechterordnung.

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media