Liebe ist kälter als der Tod

Inhalt
weitere Infos

Franz ist ein kleiner Fisch, der sein Geld als Zuhälter der Hure Joanna verdient. Er weigert sich hartnäckig, dem mächtigen Gangstersyndikat der Stadt beizutreten. Das Syndikat setzt daraufhin den smarten Killer Bruno auf ihn an. Franz verliebt sich in den schönen Spitzel und will sogar seine Freundin mit ihm teilen. Er lässt sich von ihm zur Teilnahme an einer Reihe von Verbrechen überreden. Die Morde, die Bruno begeht, lastet die Polizei Franz an. Auf diese Weise soll Franz an das Syndikat gebunden werden ...

Fassbinder huldigt in seinem in 24 Tagen gedrehten Spielfilmdebüt dem amerikanischen und französischen Gangsterfilm. Der Film wurde zweifach ausgezeichnet mit dem Filmband in Gold für Kamera und darstellerische Leistungen.

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1969
Genre: Drama, Krimi
Lauflänge ca. 85 min.
FSK 16

Cast & Crew

Darsteller: Ulli Lommel, Hanna Schygulla, Rainer Werner Fassbinder, Hans Hirschmüller
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder
Kamera: Dietrich Lohmann
Produktion: Peer Raben, Peter Schamoni

DVD oder Blu-ray kaufen

  • DVD
    Liebe ist kälter als der Tod

    Liebe ist kälter als der Tod

    DVD im Handel seit 13.04.07

    Extras

    Du liebst mich sowieso – Ulli Lommel und Hanna Schygulla über "Liebe – kälter als der Tod" (ca. 18 Min.); Statement von Irm Hermann; Biografie R. W. Fassbinder; Fotogalerie; Trailer

    Technische Angaben

    Bild: 1,78:1 (anamorph)
    Sprachen/Ton: Deutsch (Mono Dolby Digital)
    Untertitel: Deutsch

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 501543, EAN 4006680038865

Digital kaufen oder leihen

Bildergalerie

Dazu in unserem Magazin

    Irm Hermann und Rainer Werner Fassbinder: Die Unzähmbaren

    Am 31. Mai wäre Rainer Werner Fassbinder 75 Jahre alt geworden. Einige Tage zuvor ist mit Irm Hermann einer der größten Stars seines Ensembles im Alter von 77 Jahren gestorben.

    Working Class Hero: Filme für den Tag der Arbeit

    Von Rosa Luxemburg, über den Fließbandarbeiter Chaplin, bis zum kubanischen Landarbeiter und der viel zitierten Feststellung: "Acht Stunden sind kein Tag." Wir haben passend zum ersten Mai die Filme rausgesucht, die das Leid, das Leben, die Liebe und die Musik der arbeitenden Bevölkerung in den Mittelpunkt stellen.

    Aus unseren Schatzkisten: Herzog, Coppola, Fassbinder und die Krisenbewältigung

    Im Bonusmaterial der ARTHAUS-Veröffentlichungen für Ihr Heimkino finden sich manche Perlen. Zum Beispiel faszinierende Dokus zur Arbeitsweise von Werner Herzog, Rainer Werner Fassbinder und Francis Ford Coppola. Höchste Zeit, sich drei dieser Schätzchen mal genauer anzusehen.

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media