Bild zu Niklashauser Fart

Niklashauser Fart

Cover zu Niklashauser Fart
Inhalt
weitere Infos

24. März 1476: Bei der jährlichen Winteraustreibung im fränkischen Niklashausen erklärt der Hirte Hans Böhm den versammelten Bauern, eine Offenbarung gehabt zu haben. Die Mutter Gottes sei ihm erschienen und habe ihm aufgetragen, ihr Wort zu verkünden. Bald kommen tausende Bauern aus Sachsen, Bayern, Schwaben, Hessen und Thüringen nach Niklashausen, um seinen Reden zu lauschen. Er fordert die Abschaffung der Zwangsabgaben und eine Gleichstellung aller Menschen. Die Bauern sind begeistert, doch als der Bischof Böhm festnehmen lässt, bleiben sie passiv und hoffen auf ein Wunder.

Fassbinders filmische Untersuchung der historischen Figur Hans Böhm, der 1476 öffentlich verbrannt wurde.

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1970
Genre: Drama
Lauflänge ca. 86 min.
FSK 12

Cast & Crew

Darsteller: Michael König, Hanna Schygulla, Michael Gordon, Margit Carstensen
Regie: Rainer Werner Fassbinder, Michael Fengler
Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder, Michael Fengler
Kamera: Dietrich Lohmann
Produktion: Janus Film und Fernsehen (im Auftrag des WDR)

Digital kaufen oder leihen

Bildergalerie

    Bild zu Total Recall: Ziemlich cooler Mindfuck

    Total Recall: Ziemlich cooler Mindfuck

    Das waren die Neunziger: Irgendwas zwischen Paul Verhoevens kongenialer Philip K. Dick-Verfilmung mit Arnold Schwarzenegger und dem Eintauchen in die Matrix. Am 1. März läuft der moderne Sci-Fi-Klassiker Total Recall in der Reihe Best Of Cinema.

    Bild zu Margarethe von Trotta: Die Vorkämpferin

    Margarethe von Trotta: Die Vorkämpferin

    Die Schauspielerin und Filmemacherin feiert am 21. Februar 2022 ihren 80. Geburtstag. Wir gratulieren mit einer neuen Edition, die sechs ihrer Filme enthält – von Die verlorene Ehre der Katharina Blum über Die bleierne Zeit bis Rosa Luxemburg.

    Bild zu ARTHAUS+ hat sie noch: Die bitteren Tränen der Petra von Kant

    ARTHAUS+ hat sie noch: Die bitteren Tränen der Petra von Kant

    Vor kurzem eröffnete der Film Peter von Kant des französischen Regisseurs François Ozon die Berlinale. Der Film ist eine "freie Interpretation" von Die bitteren Tränen der Petra von Kant und eine Hommage an dessen Regisseur Rainer Werner Fassbinder. Wer das Original noch einmal schauen will, wird auf unseren ARTHAUS+ Channels fündig.

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media