Bild zu Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

Cover zu Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag
Inhalt
weitere Infos

Mit der fünfteiligen, vom WDR produzierten TV-Serie Acht Stunden sind kein Tag setzte sich Rainer Werner Fassbinder in den 1970er Jahren mit dem Arbeitsleben der damaligen Zeit auseinander und geht mit einem altbekannten TV-Format neue Wege: Erstmals wurde eine Familienserie im Arbeitermilieu angesiedelt, sozialpolitische und ökonomische Aufklärung verbunden mit Alltagsgeschichten voll Spannung und Unterhaltungswert.

Wie viele Stunden bleiben nach einem achtstündigen Arbeitstag, die nicht von berufl ichen, politischen und familiären Problemen bestimmt sind? Mit der fünfteiligen Serie Acht Stunden sind kein Tag setzte sich Rainer Werner Fassbinder in den 1970er Jahren mit dem Arbeitsleben und den privaten Stunden nach dem Arbeitsalltag auseinander. Erstmals wurde eine Familienserie im Arbeitermilieu angesiedelt, sozialpolitische und ökonomische Aufklärung verbunden mit Alltagsgeschichten voll Spannung und Unterhaltungswert. Fassbinder rückte Diskussionen über Mitbestimmung und Solidarität am Arbeitsplatz, hohe Mieten, antiautoritäre Erziehung und vieles mehr in den Mittelpunkt. Eine Alternative zum Heile-Welt-Fernsehen, mit der Fassbinder die „kleinen Leute“, wie er sie selbst nannte, direkt erreichen wollte. Eine neue und aufwändige Restaurierung der Serie wurde durch die Rainer Werner Fassbinder Foundation (RWFF) möglich mit Unterstützung des Museum of Modern Art, der Film- und Medienstiftung NRW, der FFA, der R. W. F. Werkschau, ARRI und dem Verlag der Autoren. Die restaurierte Fassung feiert auf der Berlinale 2017 in einem Berlinale Special in der Volksbühne Weltpremiere.

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1972-1973
Genre: Drama, TV-Serie
Lauflänge ca. 478 min.
FSK 12

Cast & Crew

Darsteller: Gottfried John, Hanna Schygulla, Irm Hermann
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder
Kamera: Dietrich Lohmann
Produktion: Peter Märthesheimer

DVD oder Blu-ray kaufen

  • DVD-Cover Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

    DVD DVD 3er
    Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

    Cover zu Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

    Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

    Digital Remastered

    DVD DVD 3er im Handel seit 13.02.17

    Extras

    Dokumentation: „Acht Stunden sind kein Tag: Eine Serie wird zum Familientreffpunkt“ von Juliane Lorenz, ausführliches Booklet

    Technische Angaben

    Bild: 1,37:1
    Sprachen/Ton: Deutsch (Mono Dolby Digital)

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 505994, EAN 4006680083711

  • DVD-Cover Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

    Blu-ray Doppel
    Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

    Cover zu Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

    Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

    Blu-ray

    Blu-ray Doppel im Handel seit 13.02.17

    Extras

    Dokumentation: „Acht Stunden sind kein Tag: Eine Serie wird zum Familientreffpunkt“ von Juliane Lorenz, ausführliches Booklet

    Technische Angaben

    Bild: Diverse 1080/50i Full HD
    Sprachen/Ton: Deutsch (Mono DTS-HD Master Audio)

    Angaben zum Vertrieb

    Bst.-Nr. 505995, EAN 4006680083728

ARTHAUS+

Trailer

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

Bildergalerie

    Bild zu Total Recall: Ziemlich cooler Mindfuck

    Total Recall: Ziemlich cooler Mindfuck

    Das waren die Neunziger: Irgendwas zwischen Paul Verhoevens kongenialer Philip K. Dick-Verfilmung mit Arnold Schwarzenegger und dem Eintauchen in die Matrix. Am 1. März läuft der moderne Sci-Fi-Klassiker Total Recall in der Reihe Best Of Cinema.

    Bild zu Margarethe von Trotta: Die Vorkämpferin

    Margarethe von Trotta: Die Vorkämpferin

    Die Schauspielerin und Filmemacherin feiert am 21. Februar 2022 ihren 80. Geburtstag. Wir gratulieren mit einer neuen Edition, die sechs ihrer Filme enthält – von Die verlorene Ehre der Katharina Blum über Die bleierne Zeit bis Rosa Luxemburg.

    Bild zu ARTHAUS+ hat sie noch: Die bitteren Tränen der Petra von Kant

    ARTHAUS+ hat sie noch: Die bitteren Tränen der Petra von Kant

    Vor kurzem eröffnete der Film Peter von Kant des französischen Regisseurs François Ozon die Berlinale. Der Film ist eine "freie Interpretation" von Die bitteren Tränen der Petra von Kant und eine Hommage an dessen Regisseur Rainer Werner Fassbinder. Wer das Original noch einmal schauen will, wird auf unseren ARTHAUS+ Channels fündig.

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Arthaus Stores

    Social Media