Bild zu Einladung zur Weltflucht: 5 Filme gegen die Konzertvermissung

Einladung zur Weltflucht: 5 Filme gegen die Konzertvermissung

Mindestens so hart wie einen schönen Kinoabend vermissen wir gerade Konzerte und Festivals. Aber auch da hilft unsere kleine Weltflucht in Filme, die ganz nah dran sind am Live-Gefühl.

15. Januar 2021

1. Song To Song

Die Welt der Songwriter*innen, Produzent*innen, Label-Nasen und Musikfans hat im Jahr 2017 endlich das hoch geschätzte Terrence-Malick-Treatment bekommen. Vor allem die auf dem Austin City Limits Music Festival gedrehten Szenen fühlen sich an, als sei man euphorisiert und dezent verdrogt auf einem Open-air unterwegs – mit einem hart feiernden Menschen an der Seite, der in diesem Moment genau richtig ist (aber vielleicht nicht so schnell den Eltern vorgestellt wird).

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

2. Shine A Light

Es gibt Konzerte, die sind historisch mit Ansage. Die Rolling Stones spielten gleich zwei davon im Herbst 2006 im Beacon Theatre in New York. Sie unterbrachen ihre laufende Welttournee, um an zwei Abenden mit Freunden wie Jack White oder Christina Aguilera Rares und Altbewährtes zu spielen. Damals wie heute war es schon ein Privileg, die Stones mal mit "nur" rund 3000 anderen Fans in einer eher "kleinen" Location zu erleben – damit aber auch der Rest der Welt sehen konnte, was da passiert, holte man einen der besten Regisseure der Welt für die filmische Umsetzung an Bord: Martin Scorsese.

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

3. Buena Vista Social Club

Wim Wenders und Ry Cooders Verneigung vor den Altmeistern der kubanischen Musikszene bleibt einer der besten Musikfilme der letzten Jahrzehnte. Wenders begleitete seinen Musiker-Kumpel gut ein Jahr, nachdem das von Cooder angestoßene Album "Buena Vista Social Club" einen Grammy gewonnen hatte. So streift man mit dem wachsamen, stets melancholisch umherschweifenden Blick Wenders durch dieses außergewöhnliche Land und ist ganz nah dran an den großen kubanischen Musiker*innen Ibrahim Ferrer, Compay Segundo, Omara Portuondo, Rubén González und Eliades Ochoa.

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

4. The Beatles: Eight Days a Week – The Touring Years

Eine weitere musikalische Zeitreise. Diesmal geht es direkt zum Urknall der modernen Popgeschichte – in die wilden Touren zur Zeit der Beatlemania. All das, was uns gerade so fehlt – jubeln, kreischen, lauter als die Band singen, Songs, die uns in zweieinhalb Minuten in Ekstase versetzen – gibt es hier im Überfluss. Mit allen Risiken und Nebenwirkungen. Denn was diesen Film von Oscar-Preisträger Ron Howard auszeichnet, sind nicht nur die zahlreichen Live-Szenen der Beatles-Touren zwischen 1962 und 1969, sondern auch die gezeigten Interviews mit diesen vier jungen Männern, die selbst zwischen Überforderung und Euphorie taumeln.

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

5. Talking Heads – Stop Making Sense

Die Talking Heads waren eh eine der besten Bands der Welt. Da ist sich unsere Redaktion einig. Stop Making Sense aus dem Jahr 1984 war der erste Musikkonzertfilm überhaupt mit einem spielfilmreifen Konzept. Unter der Regie von Jonathan Demme boten die Talking Heads eine Wahnsinnsshow – selbst wenn man bedenkt, dass für den Film Szenen aus mehreren Abenden zusammengeschnitten wurden. Talking Heads-Sänger David Byrne zeigt außerdem, wozu kluge Köpfe mit passendem Rhythmus fähig sind. Wie sehr wir den Film lieben, erkennt man vielleicht an diesem Video, das wir Ende 2019 über Stop Making Sense gemacht haben:

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

Filme zu diesem Thema

    Bild zu ARTHAUS+: Der Kanal für besondere Filme

    ARTHAUS+: Der Kanal für besondere Filme

    Wir erfüllen Wünsche schon vor Weihnachten: Ab dem 3. Dezember gibt es 150 ausgesuchte Filme aus unserem Katalog im neuen Amazon Prime Video Channel ARTHAUS+ zu sehen.

    Bild zu ARTHAUS INHAUS: Zazie in der Metro von Louis Malle

    ARTHAUS INHAUS: Zazie in der Metro von Louis Malle

    In dieser Rubrik stellen die Mitarbeiter*innen von ARTHAUS in persönlichen Texten ihre liebsten Filme vor. Heute: Zazie in der Metro, empfohlen von Matthias Meinhardt. Dem "Sales Manager Theatrical Distribution Germany" im Hause begegnete der Klassiker zum ersten Mal auf einem Schwarz-Weiß-Fernseher der russischen Marke Junost.

    Bild zu Wim Wenders wird 75: Immer on the road

    Wim Wenders wird 75: Immer on the road

    Wim Wenders’ Werk trägt eine eigene Handschrift, die ihm den Ruf des wichtigsten deutschen Regisseurs der Nachkriegszeit und die Bewunderung vieler anderer Künstler*innen einbrachte. Wir gratulieren herzlich zum 75. Geburtstag und empfehlen den Dokumentarfilm Wim Wenders – Desperado , der zu seinem Geburtstag in der ARD zu sehen ist – sowie den ARTHAUS Back-Katalog seiner großen Werke.

    Arthaus Stores

    Social Media