Bild zu Top 5: Unsere Monsterparade zu Halloween

Top 5: Unsere Monsterparade zu Halloween

Von Frankenstein und Nosferatu bis zum Beelzebub höchst selbst – passend zum gesellschaftlich verordneten Gruselwochenende haben wir mal geschaut, welche Monster in unserem Sortiment lauern.

29. Oktober 2021

1. Das Ding aus einer anderen Welt

Natürlich muss diese Liste mit dem Mann beginnen, der Halloween in die Kinos brachte: John Carpenter. Aber irgendwie erscheint es uns ein wenig zu naheliegend, hier mit Michael Myers und seiner weiß angemalten Captain-Kirk-Maske zu kommen. Noch viel gruseliger ist nämlich Carpenters Monster in Das Ding aus einer anderen Welt. Und zwar gerade weil es mal als kräftiger Schlittenhund, mal als verschollenes Crew-Mitglied, mal als der beste Kumpel und mal als das blutige Rotz-, Schleim- und Tentakel-Ding, das es tatsächlich ist, in Erscheinung tritt.

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

2. Draclua in Nosferatu – Das Phantom der Nacht

Klaus Kinski darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Pardon, Klaus Kinski als Dracula darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen – so müsste es heißen. Werner Herzog nimmt sich mit seinem gehassliebten Stamm-Schauspieler, mit dem er am Ende fünf Spielfilme drehte, den Dracula-Mythos vor und verneigt sich vor Friedrich Wilhelm Murnau und dessen Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens.

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

3.Luzifer persönlich in Die neun Pforten

Johnny Depp gibt sich nicht mit Kellergeistern oder Babydämonen ab: In Die neun Pforten spürt er Luzifer höchst selbst nach und verliert sich zwischen diabolischen Büchern, teuflischen Schönheiten und furchtvoll geraunten Warnungen in einem Netz aus Wahn und Okkultismus. Wie in jedem guten Horrorfilm muss man das Monster, das alle fürchten, gar nicht zu Gesicht bekommen – es reicht, wenn man seinen heißen Atem im Nacken spürt.

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

4. Frankensteins Mutter oder Mary Shelley – Die Frau, die Frankenstein erschuf

Die monströsen Dinge in diesem Film sind eher gesellschaftlicher Natur, denn das Biopic von Haifaa Al-Mansour widmet sich der Entstehung des Horror-Klassikers und seiner Urheberin Mary Shelley. Die kämpfte zur Zeit der Entstehung gegen den Sexismus ihrer Zeit, gegen gesellschaftliche Konventionen, mit einer komplizierten Schwangerschaft und mit ihrer großen Liebe Percy Bysshe Shelley. Mary Shelley ist also eher Pionierin denn Monster – aber ihre Charaktere gehören zum Kanon der Horror- und frühen Science Fiction-Literatur. Und damit ist nicht nur der ungeliebte, im Labor zusammengenähte Namenlose gemeint, sondern auch sein zwar menschlicher, aber bisweilen höchst monströser Schöpfer Dr. Frankenstein.

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

5. Die Außerirdischen in Sie leben!

Nicht nur zu Halloween spürt man es manchmal: Die Monster weilen schon lange unter uns. Oder, um es mit John Carpenters Meisterwerk zu sagen: Sie leben! Und sie sind mitnichten geifernde Zombies, sondern schleimige Aliens, die sich mit teuren Anzügen tarnen und im Hintergrund die Strippen ziehen, die den Kapitalismus und seine Zombies tanzen lassen.

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

Filme zu diesem Thema

    Bild zu Werner Herzog: Leben in der Wunschmaschine

    Werner Herzog: Leben in der Wunschmaschine

    Josef Schnelles Buch "Eine Welt ist nicht genug" versteht sich als "Reiseführer in das Werk von Werner Herzog". Ein lesenswerter Trip.

    Bild zu Top 5 zu Halloween: Horror auf Arthaus+

    Top 5 zu Halloween: Horror auf Arthaus+

    Auf unserem Amazon Prime Video Channel ARTHAUS+ gibt es schon über 200 Filme und Serien aus allen möglichen Genres. Zur Einstimmung auf den importierten Gruseltag am 31. Oktober empfehlen wir fünf Horrorklassiker.

    Bild zu Filmverlag der Autoren: Mut zum Risiko

    Filmverlag der Autoren: Mut zum Risiko

    Vor 50 Jahren unterzeichneten 13 Filmemacher den Gesellschaftervertrag des Filmverlags der Autoren. Ein historischer Moment eines legendären Schöpfungsprozesses. Durch ihn entstanden zahlreiche Autorenfilme, die bis heute zu den herausragenden Werken der deutschen Filmgeschichte zählen.

    Arthaus Stores

    Social Media