Bild zu Das kommt im März: Zyklen und Meilensteine

Das kommt im März: Zyklen und Meilensteine

Unser Blick auf die März-Neuheiten: Alejandro González Iñárritu, Éric Rohmer, Federico Fellini

Listen 03. März 2020

Amores Perros (12. März)

Alejandro González Iñárritus erster Spielfilm nach einem Drehbuch von Guillermo Arriaga (lesen Sie hier unser Portrait im Arthaus-Magazin) ist nach wie vor sein wildester und vielleicht gar bester. Die drei Episoden, die Iñárritu fast beiläufig aber mit perfektem Timing verwebt, zeigen nicht nur Filmcharaktere, die sich geradezu in die Erinnerung einbrennen, sondern mit Mexico-Stadt auch eine brutale, bisweilen triste, manchmal wunderschöne Kulisse, die eigentlich auch zum Cast gezählt werden müsste – spielt sie doch irgendwie die Hauptrolle. Amores Perros gibt es ab Mitte März digital restauriert auf Blu-ray in Ultra HD und auf DVD.

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

Éric Rohmer - Erzählungen der vier Jahreszeiten (26. März)

Mögen die Rohmer-Feststpiele beginnen! Der März bringt uns gleich mehrere Editionen, die sich den Gefühlsexkursionen des großen französischen Regisseurs und Autors Éric Rohmer widmen. Zum Beispiel seine Erzählungen der vier Jahreszeiten, die ihn ab Ende der 80er beschäftigten. In Frühlingserzählung (1989), Wintermärchen (1992), Sommer (1996) und Herbstgeschichte erzählt Rohmer mal wieder von der Liebe – aber er tut das auf die ihm so eigene, wundervolle, weise, traurige, schöne Weise, dass man ihm und seinen Charakteren halt immer wieder beim Verlieben, Lieben und Entlieben zuschauen will. Egal, ob es regnet, stürmt, schneit oder die Sonne scheint. Den Zyklus gibt es auf Blu-ray oder DVD im 4er-Schuber. Zur Einstimmung noch mal dieses schöne Video:

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

Éric Rohmer - Komödien und Sprichwörter (26. März)

Noch vor den Jahreszeiten nahm sich Rohmer in einem sechs Filme langen Zyklus Komödien und Sprichwörter vor, angefangen 1981 bei Die Frau des Fliegers oder Man kann nicht an nichts denken, über Die schöne Hochzeit (1982), Pauline am Strand (1982), Vollmondnächte (1984), Das grüne Leuchten (1986) bis zu Der Freund meiner Freundin (1987). Vor allem Amanda Langlet als Pauline und Emmanuelle Chaulet als Blanche in Der Freund meiner Freundin lassen diese Zyklus auf besondere Weise erstrahlen. Aber es sind wie immer auch die zwar langen, aber oft tiefen, präzisen Dialoge über das Leben und die Liebe, die einem in Erinnerung bleiben. Den Zyklus gibt es auf Blu-ray oder DVD im 6er-Schuber.

Video kann aufgrund der gewählten Cookie-Einstellungen nicht gezeigt werden.

Moralische Erzählungen (26.03.)

It´s all about love, wenn es um die Filme Éric Rohmers geht. Der Filmzyklus der Moralischen Erzählungen umfasst einen Zeitraum von zehn Jahren, heute erschienen alle fünf Werke nahezu zeitlos. Diese schöne Edition enthält den ebenfalls dazugehörigen Film Die Bäckerin von Monceau als Bonus und ebenso wie Die Karriere von Suzanne als DVD-Premiere – aber die Perle dieser Box ist Rohmers großer Erfolg Meine Nacht bei Maud. Was man bei Rohmer lernen kann: In jeder noch so schlichten Erzählung entwickeln die einfachsten Charaktere die komplexesten Widersprüche. Langweilig wird es nie.

Meine Nacht bei Maud

Meine Nacht bei Maud

Die Nächte der Cabiria (26.03.)

Eine wundervolle Special Edition eines der stärksten Filme von Federico Fellini, der 1958 mit dem Oscar als bester ausländischer Film ausgezeichnet wurde. In der Hauptrolle glänzt wie in La Strada Fellinis kongeniale Partnerin Giulietta Masina. Sie spielt die Prostituierte Cabiria, die sich Leben von einer Enttäuschung zur nächsten hangelt, ohne gänzlich die Balance zu verlieren. Ein metaphorisches Abenteuer, das allerdings menschlich vollkommen bodenständig beliebt, was vor allem dem mitreißenden Spiel der Masina zu verdanken ist. In jedem Augenblick der Verzweiflung steckt ein Funken Hoffnung – und letztlich geht es auch um das Kino als Medium, das diese Glut im Herzen neu entflammen könnte.

Die Nächte der Cabiria

Die Nächte der Cabiria

Der weiße Scheich (26.03.)

Die Macht des Kinos: In seiner ersten alleinigen Regie-Arbeit aus dem Jahr 1952 nach einer Idee von Michelangelo Antonioni ist das Fundament von Federico Fellinis überwältigendem Gesamtwerk angelegt. Im Mittelpunkt steht eine Frau, die ihrer Rolle nicht so ganz gerecht werden möchte. Lieber will sie mit einem Filmstar durchbrennen als ihrem Mann treu ergeben zu sein. Damit begann Fellinis Kooperation mit den Drehbuchautoren Tullio Pinelli und Ennio Flaiano, deren Künste er noch öfter in Anspruch nehmen sollte, Giulietta Masina gibt zum ersten Mal die Cabiria – und auch die lebenslange Partnerschaft mit dem Komponisten Nino Rota liegt hier begründet.

Der weiße Scheich

Der weiße Scheich

WF DK

Filme zu diesem Thema

Weitere Artikel zum Thema

    Bild zu ARTHAUS Close-Ups: Es gehören immer drei dazu…

    ARTHAUS Close-Ups: Es gehören immer drei dazu…

    Unsere beliebte Close-Up-Reihe mit jeweils drei Filmen von den größten Regisseuren bietet spannende Querschnitte durch deren Gesamtwerke. Jetzt gibt es einige neue Blu-ray-Editionen.

    Bild zu Meine geliebte Unbekannte: Rettet die Romcom!

    Meine geliebte Unbekannte: Rettet die Romcom!

    Nach Demain tout commence (Plötzlich Papa!) mit Omar Sy gelingt dem französischen Regisseur und Drehbuchschreiber Hugo Gélin erneut ein Film, der Charme, Witz und ja, auch eine geplante Dosis Kitsch auf unterhaltsame Weise vermischt.

    Bild zu 5 Filme für den Winter

    5 Filme für den Winter

    Überwintern mit ARTHAUS? Kein Problem mit unserer Auswahl für die längste Nacht des Jahres.

    Kategorien

    Arthaus Stores

    Social Media